Juwelierräuber weiter auf der Flucht: Suche in Wiener Hotel ohne Erfolg

1Kommentar
Die Wiener Polizei fahndet nach diesem Mann.
Die Wiener Polizei fahndet nach diesem Mann. - © LPD Wien
Nach einem Juwelierraub am Montag in der Wiener Innenstadt um 12.28 Uhr hat die Polizei das Best Western Hotel auf der Landstraßer Hauptstraße umstellt und es nach dem mutmaßlichen Täter durchsucht. Die Fahndung im Hotel wurde jedoch abgebrochen, da der Täter nicht gefunden werden konnte. Die Polizei suchte im Nahbereich des Hotels weiter.

“Laut ersten Erhebungen der Ermittler ist der Täter in ein Taxi gesprungen und hat sich genau vor das Hotel bringen lassen. Deshalb ist man davon ausgegangen, dass er sich im Hotel versteckt”, so Polizeisprecher Christoph Pölzl.

Das komplette Hotel wurde evakuiert, die Straße davor temporär für den Personen- und Fahrzeugverkehr gesperrt und ein Hubschrauber unterstützte die Fahndung. Polizisten umstellten das Gebäude, während Einsatzkräfte der Cobra und WEGA (Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung) das Hotel durchsuchten.

Juweliergeschäft auf Kärntner Straße überfallen

Der Mann ließ sich zuvor in einem Juweliergeschäft in der Kärntner Straße mehrere Schmuckstücke zeigen, ehe er plötzlich eine Waffe zog und die beiden anwesenden männlichen Angestellten bedrohte. Der Räuber flüchtete in weiterer Folge mit der Beute in unbekannter Höhe.

Aus einer Überwachungskamera konnten Lichtbilder des Verdächtigen sichergestellt werden. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Beim Gesuchten handelt es sich laut Täterbeschreibung der beiden Mitarbeiter um einen etwa 40 Jahre alten, circa 1,85 Meter großen Mann. Der Verdächtige war unmaskiert und trug ein dunkelblaues Sakko und hellgraue Schuhe. Die Polizei ging am Montagnachmittag von einem Einzeltäter aus, etwaige Komplizen wurden aber nicht ausgeschlossen.

Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 0131310-33800 erbeten und vertraulich behandelt.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel