Juweliereinbruch durch Loch in der Wand: Tresor wurde aufgeflext

Die Täter flexten den Tresor des Juweliers auf.
Die Täter flexten den Tresor des Juweliers auf. - © BilderBox.com
Bei dem Einbruch in ein Juweliergeschäft in der Inneren Stadt in der Nacht auf Sonntag konnten die Täter Schmuck entwenden und flüchten.

Über ein gebohrtes Loch in der Wand der WC-Anlage eines Wiener Restaurants sind zwei Männer am Pfingstsonntag in einen Juwelier in der Wiener Innenstadt eingedrungen. Dort gelangten sie direkt in einen Raum mit Tresor. Diesen flexte das Duo auf, raffte Schmuck an sich und flüchtete. Die Polizei wertet nun Videomaterial aus.

Den Coup verübten die beiden Männer in der Nacht auf Sonntag zwischen 1:30 und 5:30 Uhr. Sie bohrten dafür in der Toiletteanlage des auf lateinamerikanische Küche spezialisierten Restaurants am Stubenring das Loch, über diesen Durchbruch gelangten sie direkt in den Tresorraum. Ein Restaurant-Mitarbeiter entdeckte das Loch am Pfingstsonntag, er verständigte die Polizei.

Die Bilder aus der Videoüberwachung des Restaurants wurden sichergestellt, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer am Dienstag. Im Tresorraum des Juweliers selbst gibt es demnach keine Überwachung. Die Polizei ermittelt außerdem, ob eventuell Kameras in der Umgebung des Tatorts die Einbrecher aufgenommen haben.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen