Junge Grüne wollen Herrn und Frau “Fessa” an den Kragen

Die Jungen Grünen wollen Herrn und Frau “Fessa” an den Kragen. Mit einer Petition an den Nationalrat wollen sie die Abschaffung von Titeln an den Schulen erreichen. In den nächsten Wochen sollen genügend Unterschriften dafür gesammelt werden, hieß es in einer Aussendung.

“Die Titelgeilheit hierzulande beruht auf verkrusteten Traditionen, die auf Gehorsam und Disziplin abzielen. Doch was es in der Schule braucht, sind demokratische und solidarische Verhältnisse,” so Bundessprecherin Flora Petrik. Lehrer und Schüler sollten einander auf Augenhöhe begegnen. “Der österreichische Titelfetisch ist nicht nur peinlich, sondern treibt einen Keil zwischen SchülerInnen und LehrerInnen und vergiftet das Lernklima.”

Der “Professor” (nicht zu verwechseln mit dem Universitätsprofessor) war ursprünglich als Amtstitel pragmatisierten Lehrern an höheren Schulen vorbehalten. Seit 2006 führen auch Vertragslehrer an höheren Schulen den “Professor” als sogenannte Verwendungsbezeichnung. Im neuen Lehrerdienstrecht, das nur mehr Vertragslehrer vorsieht, ist der Professor als einheitliche Verwendungsbezeichnung für alle neu eintretenden Pädagogen vorgesehen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen