Jugendliche beraubten und bedrohten Männer in Wiener Innenstadt

Akt.:
Die Polizisten konnten zwei Verdächtige festnehmen.
Die Polizisten konnten zwei Verdächtige festnehmen. - © APA
Drei Männer wurden am Samstag, den 17. Februar, am Franz-Josefs-Kai in Wien von einer Gruppe Jugendlicher beraubt. Die Jugendlichen forderten Geld und drohten den Männern, sie in den Donaukanal zu werfen.

Drei junge Männer sind am Samstag kurz nach Mitternacht am Donaukanal in der Wiener Innenstadt von einer Gruppe Jugendlicher beraubt worden. Die sieben bis acht Personen forderten von dem Trio Geld und drohten, sie ins Wasser zu werfen, berichtete die Polizei. Zwei der Opfer übergaben den Tätern daraufhin 30 Euro. Die Gruppe flüchtete mit der Beute, zwei Beschuldigte wurden kurz darauf gefasst.

Beraubte Männer riefen Wiener Polizei

Die Polizei wurde von den überfallenen Männern – ein 18-Jähriger und zwei 19-Jährige – um 0.20 Uhr zum Treppelweg unterhalb des Morzinplatzes gerufen. Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung nach den Tätern ein und fassten einen 16- und einen 19-jährigen Österreicher. Die beiden wurden von ihren Opfern wiedererkannt und gaben die Tat laut Polizeisprecher Harald Sörös “grundsätzlich” zu. Beide befanden sich vorerst in Haft, von ihren Komplizen fehlte jede Spur.

APA/Red.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen