Jüdische Fahne am “Campus der Religionen” in Wien-Aspern neu gehisst

1Kommentar
Raimund Fastenbauer von der Israelitischen Kultusgemeinde war mein Hissen der Fahne dabei.
Raimund Fastenbauer von der Israelitischen Kultusgemeinde war mein Hissen der Fahne dabei. - © AP (Sujet)
Die jüdische Fahne am Baufeld des “Campus der Religionen” in der Seestadt in Wien-Aspern ist am Dienstag erneut gehisst worden. Bei einem Vandalenakt im Juli war der Flaggenmast von noch unbekannten Tätern umgeworfen und die Fahne mit Hakenkreuzen beschmiert worden.

An der heutigen Zeremonie nahmen laut Kathpress unter anderem Raimund Fastenbauer von der Israelitischen Kultusgemeinde, der Wiener Bischofsvikar Dariusz Schutzki und der Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ) teil. Man wolle gemeinsam auftreten und mit einer Stimme sprechen, wenn eine Religion durch einen solchen Vandalenakt angegriffen werde, hieß es.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel