Joe Jackson zieht für Unterhalt vor Gericht

Joe Jackson zieht für Unterhalt vor Gericht
Joe Jackson, 80, hat vor einem Gericht in Los Angeles einen Antrag auf monatlichen Unterhalt aus dem Nachlass seines verstorbenen Sohnes Michael Jackson gestellt – er war in Michaels Testament nicht bedacht worden. Michael hatte dem Familienpatriarchen stets vorgeworfen, ihn zum Erfolg geprügelt und seiner Jugend beraubt zu haben ?

Anders als seine von ihm getrennt lebende Frau Katherine, die aus dem Nachlass ihres Sohnes Michael Jackson monatlich 87.000 Dollar für sich und ihre drei Enkel (Michaels Kinder) erhält, hat Joe Jackson bisher noch kein Geld gesehen.

“Papa” Joe will Kohle sehen!

Eine für ihn nicht nachvollziehbare Situation, da es “keine Rechtfertigung” dafür gäbe, dass er aus dem Nachlass nichts erhält. Nach Joes Berechnungen hätten die Erben des verstorbenen Superstars innerhalb der ersten sieben Wochen nach seinem Tod am 25. 6. 2009 mehr als 100 Millionen Dollar verdient – da könne man ihm ja wohl auch etwas davon abgeben. In seinem Antrag gibt Joe an, im Monat 15.425 Dollar zum Leben zu brauchen, wie “tmz.com” berichtet. Seine Ausgaben wären im Detail:

— $2,500 für Restaurantbesuche

— $2,000 für Flugreisen

— $3,000 für Hotelrechnungen

— $1,000 für Lebensmittel

— $1,200 Mietkosten

— $50 Spenden

Da er selbst kein festes Einkommen habe, sei er auf das Geld seines toten Sohnes angewiesen. Michael Jackson hatte in seinem Testament seine drei Kinder seiner Mutter Katherine anvertraut, sein ihm verhasster Vater wird darin nicht erwähnt. Bis zu seinem Tod soll der “King of Pop” seiner Mutter 60.000 Dollar monatlich geschenkt haben – die Hälfte davon soll auf seinen Wunsch hin an seinen Vater gegangen sein. Erst kürzlich hatte Joe Jackson in der TV-Show “Extra” festgestellt, dass Michael “tot mehr wert als lebendig” sei – wobei ihm natürlich lieber wäre, sein Sohn würde noch leben. Klar, dann würde er auch immer noch 30.000 Dollar pro Monat bekommen ?

(seitenblicke.at/Foto:AP)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen