Jobkürzungen: Mitarbeiter des Modehauses Roberto Cavalli streiken

Im Roberto Cavalli Store in der Wiener City wird gegen Jobkürzungen gestreikt.
Im Roberto Cavalli Store in der Wiener City wird gegen Jobkürzungen gestreikt. - © APA (Sujet)
Die Mitarbeiter des italienischen Modehauses Roberto Cavalli streiken am Mittwoch gegen die Pläne des Unternehmen, ein Drittel der Jobs zu streichen. Auch der Flagship-Store in Wien wird im Zuge der internen Rationalisierung geschlossen.

“Wir sind Personen und keine Pakete. Wir haben unsere Geschichte und Würde”, betonten die Mitarbeiter des Mailänder Unternehmenssitzes.

Roberto Cavalli Store in der Wiener Innenstadt wird geschlossen

Die 2013 in der Wiener City eingeweihte Boutique, der erste Flagship-Store des Modehauses in Österreich, wird geschlossen, weil er nicht den Standards was Gewinn und Dimensionen betreffe, gerecht werde, berichtete vergangene Woche der CEO des Modehauses, Gian Giacomo Ferraris.

Das Modehaus, das sich nach eineinhalbjähriger Zusammenarbeit von ihrem norwegischen Chefdesigner Peter Dundas trennt, war 2015 von der italienischen Private-Equity-Gesellschaft Clessidra erworben worden. Ein Zehn-Prozent-Anteil blieb im Besitz von Gründer Roberto Cavalli. Der Modeschöpfer ist seit 1980 mit der Österreicherin Eva Maria Düringer verheiratet, mit der er drei Kinder hat.

2015 meldete der Konzern einen Umsatzrückgang von 14 Prozent auf 179,7 Millionen Euro. Die Prognosen für das Gesamtjahr 2016 sind nicht positiv. Gerechnet wird mit einem Umsatz zwischen 150 und 160 Mio. Euro, berichtet CEO Ferraris, der seit zwei Monaten das Unternehmen leitet.

>> Cavalli-Flagship-Store in Wien schließt

(apa/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen