Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Jetzt. Für immer" versucht man Wien-Touristen zu locken

Wien-Touristen sollen mit einem neuen Slogan gelockt werden.
Wien-Touristen sollen mit einem neuen Slogan gelockt werden. ©APA (Sujet)
U.a. wegen Erkenntnissen der Gehirnforschung hat man den Slogan für Wiens Tourismusauftritt "Jetzt oder nie" durch "Wien - Jetzt. Für immer" ersetzt. "Mehr Evolution denn Revolution", sieht Tourismusdirektor Norbert Kettner in der Charakteristik der Neo-Werbelinie.

“Seit 2009 animierten wir mit dem Claim ‘Jetzt oder nie’ das Publikum, das irgendwann Mal nach Wien kommen wollte, zum sofortigen Besuch und entwickelten Wien zu einer Must-see-Destination. Nun gehen wir einen Schritt weiter und setzen auf emotionaler Ebene an, wollen Sehnsüchte in den Köpfen unserer KundInnen wecken”, so Kettner. Man wolle die Marke Wien “kontinuierlich premiumisieren”.

Gehirnforschung bringt Wien-Tourismus einen neuen Slogan

Die Internationalisierung soll ebenfalls vorangetrieben werden – aus gutem Grund: Denn allein zwischen 2010 und 2015 seien die Nächtigungen europäischer Gäste um ein Viertel, aus den Überseemärkten indes um satte 78 Prozent gestiegen.

Für das aktuelle Konzept hat sich der Wien-Tourismus auch der Methoden des sogenannten Neuromarketings bedient. Dieses verbindet Kommunikationsstrategien mit Erkenntnissen der Gehirnforschung. Denn immerhin würden Emotionen und das Unbewusste zu rund 90 Prozent den Ausschlag dafür geben, welches Reiseziel man wähle, hieß es.

(apa/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Kultur Wien
  • "Jetzt. Für immer" versucht man Wien-Touristen zu locken
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen