Jeremic irritiert kroatische Tourismusbranche

Jeremic irritiert kroatische Tourismusbranche
Der serbische Außenminister Vuk Jeremic hat in Kroatiens Tourismusszene für Irritationen gesucht. Seiner Ansicht nach sollten Bürger Serbiens dort Urlaub machen, wo sie sich sicher fühlen können.

Gezielte Initiativen seitens von Kroatien, um Urlauber aus dem Land des ehemaligen Kriegsgegner Serbien (1991 – 1995) anzulocken, bezeichnete Jeremic nämlich laut Nachrichtenagentur Hina als “nicht überzeugend”. “Ich denke, die Bürger Serbiens sollten an einen Ort auf Urlaub fahren, der ihren materiellen Möglichkeiten entspricht, und wo sie sie sicher fühlen und willkommen sind”, sagte Jeremic.

In den vergangenen Jahren hatten Serben bei Urlauben oder Besuchen in Kroatien des öfteren beklagt, dass etwa ihre Autos durch Vandalenakte beschädigt worden waren. Zudem ist die kroatische Küste für einen Durchschnittsbürger aus Serbien ziemlich teuer. Dennoch wollte Jeremic seine Aussagen nicht als Aufforderung verstanden wissen, dass seine Landsleute nicht nach Kroatien auf Urlaub fahren sollten. “Das habe ich nicht gesagt.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen