Jacht von Österreichern in der Adria abgebrannt

Am Donnerstagabend ist in Vrboska auf Hvar in Kroatien eine Jacht von österreichischen Touristen abgebrannt.

Das Feuer auf der “Bora 4”, einem 14 Meter langen Boot der Marke Searay, brach gegen 19.00 Uhr in der Anlegestelle vor dem Hotel Adriatic aus. Die Besitzer, ein 62-Jähriger und eine 57-Jährige aus Feldbach in der Steiermark, blieben unverletzt.

Das Feuer war nach Angaben der beiden Feldbacher nur wenige Minuten ausgebrochen, nachdem sie das Boot verlassen hatten. Sie versuchten vergeblich, die Flammen mit dem Handfeuerlöscher zu löschen. Die Feuerwehr Hvar schaffte erst gegen 21.00 Uhr die Flammen zu bändigen. Die 300.000 Euro teure Jacht ist komplett abgebrannt. Der Treibstoff ist nach Angaben der Behörden nicht ausgeronnen. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen