Ja, ich habe Blake betrogen!

Ja, ich habe Blake betrogen!
Nachdem Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil nicht mehr Mann und Frau sind, kommen nun Details der Scheidungsverhandlung ans Tageslicht. Und die haben es in sich: Nicht Blake hat Amy betrogen, sondern umgekehrt …

Fast auf den Tag genau zwei Jahre und zwei Monate waren Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil verheiratet, bevor die turbulente Ehe am 15. Juli 2009 so gut wie Geschichte wurde. Vorbei war die Beziehung freilich schon viel früher. Im November 2008 hieß es zum ersten Mal, dass eine Scheidung unausweichlich sei – und die Begründung dafür wurde gleich mitgeliefert: Blake habe Amy in der Reha mit einem Model betrogen, so die Gerüchte. Doch die Wahrheit sieht anders aus.

Vor einem Londoner Gericht wurde nun die erste Runde im Scheidungsverfahren von Blake und Amy eingeläutet. Die Anhörung, die nicht einmal zwei Minuten dauerte und ohne das zerstrittene Ehepaar über die Bühne ging, hatte zum Ergebnis, dass dem Antrag von Fielder-Civil auf “Quasi-Scheidung” stattgegeben wurde. Ende August wird die Eheauflösung dann rechtsgültig.

“Unerträglich”

Bisher war auch nicht klar, wer eigentlich die Scheidung eingereicht hatte. Dokumente belegen nun: Es war Blake, der Anfang 2009, also noch während seiner Haftstrafe, den Antrag gestellt hatte. Das Leben mit Amy sei “unerträglich”, so der 27-Jährige, zudem hätte ihm seine Frau im April 2008 gestanden, ihn betrogen zu haben.

Ab diesem Zeitpunkt sei man getrennt gewesen, so Fielder-Civil weiter in seiner Aussage. Winehouse war daraufhin vom Gericht zu den Vorwürfen befragt worden. Und die Antwort darauf, ob sie den angeführten Ehebruch denn zugebe, lautete: Ja!

Mit wem die Sängerin ihren Ex-Mann betrogen hat, ist nicht bekannt. “Verdächtige” gibt es allerdings genug; so turtelte Amy Anfang 2008 regelmäßig mit dem Fotografen Blake Wood. Zeitlich würde es jedenfalls passen …

(seitenblicke.at/Foto: AP)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken