Israel: Peres will Friedensgespräche

Israel: Peres will Friedensgespräche
Diese sollten unmittelbar nach der israelischen Parlamentswahl am 28. März beginnen, sagte Peres nach Gesprächen mit US-Außenministerin Condoleezza am Mittwochabend in Washington. Das Ziel sei die Festlegung permanenter Grenzen, um den bilateralen Konflikt ein für alle Mal zu beenden. Peres deutete auch die Bereitschaft Israels zu weiteren territorialen Zugeständnissen an. Gaza sei nicht das Ende, […]

Diese sollten unmittelbar nach der israelischen Parlamentswahl am 28. März beginnen, sagte Peres nach Gesprächen mit US-Außenministerin Condoleezza am Mittwochabend in Washington.

Das Ziel sei die Festlegung permanenter Grenzen, um den bilateralen Konflikt ein für alle Mal zu beenden. Peres deutete auch die Bereitschaft Israels zu weiteren territorialen Zugeständnissen an. Gaza sei nicht das Ende, sondern der Anfang, sagte er mit Blick auf den Abzug aus dem Gazastreifen, den der nunmehr schwer erkrankte israelische Ministerpräsident Ariel Sharon durchgesetzt hat.

Sharon habe sich ernsthaft darum bemühen wollen, den Konflikt zu beenden, und wäre dabei bestimmt auch noch weiter gegangen, fügte Peres hinzu. Der frühere Chef der Arbeitspartei unterstützt inzwischen die von Sharon neu gegründete Kadima (Vorwärts).

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung