Israel erwägt Bau von Grenzzaun zu Jordanien

Akt.:
Israel schützt sich mit Grenzanlagen
Israel schützt sich mit Grenzanlagen
Israel erwägt nach Armeeangaben den Bau eines Grenzzauns an seiner einzigen noch nicht durch eine Barriere gesicherten Grenze. Sicherheitsexperten hätten die Errichtung einer “Sicherheitsbarriere” zum Schutz eines neuen Flughafens bei Timna an der Grenze zu Jordanien empfohlen, sagte eine Armeesprecherin am Freitag.


Die Zeitung “Haaretz” berichtete, der geplante 30 Kilometer lange Zaun solle sowohl den Airport schützen als auch mögliche “jihadistische Eindringlinge” aus Jordanien abhalten.

Israel verfügt bereits über einen Zaun an seiner Südgrenze zu Ägypten, der 2013 zur Abwehr illegaler Einwanderer aus Afrika errichtet wurde. Auch die Grenze zum Gazastreifen und die Grenzen zu Syrien und dem Libanon sind mit Zäunen gesichert. Eine Mauer verläuft zudem zwischen Israel und dem Westjordanland.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen