Israel: Erstmals mehr Juden als in USA

Akt.:
Israel: Erstmals mehr Juden als in USA
Im Laufe dieses Jahres werden voraussichtlich erstmals mehr Juden in Israel leben als in den USA. Die Zahl der jüdischen Bürger in Israel insgesamt hat sich in 35 Jahren mehr als verdoppelt.

Das berichtete die israelische Zeitung „Haaretz“ am Dienstag unter Berufung auf eine Erhebung der israelischen Forschungseinrichtung „Jewish Policy Planning Institut“. Danach hat sich zwischen 1970 und 2005 die Zahl der jüdischen Bürger in Israel von 2,58 auf 5,24 Millionen mehr als verdoppelt – in den USA leben 5,28 Millionen Juden.

Gleichzeitig hat der Großraum Tel Aviv New York den Rang als Stadt mit der größten jüdischen Bevölkerung abgelaufen – mit 2,7 gegenüber 2,05 Millionen Einwohnern. Der Bevölkerungszuwachs in Israel ist laut der Studie vor allem auf Einwanderer aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion zurückzuführen. Dort sank die Zahl der jüdischen Einwohner seit 1970 um 90 Prozent.

Auch in Frankreich und Großbritannien leben heute weniger Juden als noch vor 35 Jahren. Weltweit ist ihre Zahl seitdem nur leicht auf 13 Millionen angestiegen – während die Weltbevölkerung um 70 Prozent wuchs.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen