Irish Pubs in Wien: Irisch essen, trinken und feiern

Von Sarah van den Berg
Das Charlie P's in Währing ist einer der bekanntesten Irish Pubs der Stadt.
Das Charlie P's in Währing ist einer der bekanntesten Irish Pubs der Stadt. - © Vienna.at/ Alexander Blach
Irische Küche wird nicht in Restaurants serviert, sondern in Pubs. Und davon gibt es in Wien ziemlich viele. Wir haben für Sie einen Überblick zusammengestellt und stellen einige der Lokale vor, die sich allesamt gleichermaßen zum Essengehen und zum Feiern eignen. In dem Sinne: Cheers!

Die irische Küche ist stark durch die geografische Lage und die Geschichte des Landes geprägt: Über kulinarische Spezialitäten kann man nicht sprechen, ohne die Hungersnöte und Missernten der Vergangenheit zu erwähnen, denn diese hatten starken Einfluss auf die heutige Küche. Und die ist eher für Hausmannskost bekannt als für Haute Cuisine. Eintöpfe und dicke, fast breiartige Suppen sind weit verbreitet und werden in unzähligen Variationen angeboten. Variantenreich ist auch das Angebot an Kartoffeln, sowohl in Supermärkten als in Restaurants verarbeitet in verschiedensten Gerichten – in Österreich werden selten so viele verschiedene Sorten angeboten.

Lange Zeit war helles Brot in Irland ein Privileg der Reichen, der Anbau von Getreide gestaltete sich schwierig. Auch heute ist es noch immer nicht einfach, aber der Import hat Weißbrot zu einem Alltagsprodukt gemacht. Neben Weizen spielen aber auch andere Getreidesorten eine wichtige Rolle – etwa Hafer, der als Grundlage für Porridge dient. Der Haferbrei wird gerne zum Frühstück gegessen, Touristen hingegen bietet man ein traditionelles (englisches) Frühstück bestehend aus Speck, Wurst, Ei, Bratkartoffeln, Pilzen und gebackenen Bohnen an. Erstaunlicherweise spielt Fisch in der irischen Küche keine große Rolle.

Guinness wird nicht zum Essen getrunken

Kleiner Tipp, der in Österreich aber eigentlich nicht ins Gewicht fallen sollte: In Irland trinkt man Guinness nicht zu den Mahlzeiten, sondern nur im Pub. Und dort werden eigentlich nur kleine Gerichte und Snacks wie die berühmten Walkers Chips serviert. In Wien ist das anders – gut so.

Irish Pubs in Wien

Der vermutlich bekannteste Irish Pub in Wien ist das Charlie P’s (9., Währinger Straße 3). Und dort spielt spätestens seit Eröffnung des eigenen Dining Rooms Essen eine ganz große Rolle. Auf der Karte finden sich Schmankerln wie irischer Ziegenkäse, Austern aus Gallwey oder Miesmuscheln und Irish Black Pudding (eine Art Kartoffelkuchen). Es gibt eine beachtliche Whiskeykarte, mit Riesetbauer ist sogar ein österreichisches Label vertreten. Sportübertragungen werden hier besonders zelebriert. Wöchentliche Fixpunkte sind der Karaoke-Abend am Montag und die Quiznight am Sonntag. Montag bis Donnerstag von 14 bis 02 Uhr, Freitag von 14 bis 03 Uhr, Samstag von 13 bis 03 Uhr und Sonntag von 13 bis 01 Uhr geöffnet.

Eigentlich ein Wunder, dass der Irish Pub Hietzing (13. Altgasse 18) nicht Irish Pub Alt-Hietzing heißt. Denn genau dort liegt er und im 13. Bezirk betont man diesen Unterschied ja immer wieder gerne. Täglich von 16 bis 02 Uhr geöffnet. Tipp: Montags und mittwochs kann an Wuzzler und Billard-Tisch kostenlos gespielt werden.

Im Molly Darcy’s (1., Teinfaltstraße 6) unbedingt den Molly’s Irish Stew (Eintopf mit Rindfleisch) oder den Cottage Pie probieren. Es gibt eine große Karte mit kleinen Gerichten wie Suppen, Sandwiches, Salaten oder Ofenkartoffeln, aber auch auf großen Hunger ist man vorbereitet und bietet beispielsweise Steaks und Burgers an. W-Lan steht kostenlos zur Verfügung, regelmäßig gibt es Live-Konzerte und Sportübertragungen. Das Pubquiz am Montag ist strikt in einer Liga organisiert – wer auf der Suche nach einem Stammlokal ist, kann dies als Anreiz sehen – und hat strenge Regeln: Handys sind verboten, vorsagen auch. Montag bis Donnerstag von 11 bis 02 Uhr, Freitag und Samstag von 11 bis 03 Uhr, Sonntag von 14 bis 01 Uhr geöffnet. Gute Nachricht für Langschläfer: Ein Full Irish Breakfast wie oben beschrieben wird hier täglich bis 17 Uhr serviert.

Das Bockshorn (1., Naglergasse 7) ist eigenen Angaben zufolge der älteste Irish Pub in Wien. Es öffnete am 27.4.1991 seine Pforten und ist vor allem für seine rustikale Inneneinrichtung (Fässer an der Decke) bekannt. Sage und schreibe 20 Sorten Whiskey sind auf der Getränkekarte zu finden. Bevorzugter Sport des Hauses: Darts. Es gibt ein eigenes Bockshorndartsturnier, Details zur Teilnahme im Lokal erfragen.

Ein Besitzer -fünf Pubs, bzw. vier Pubs und eine “internationale Bar”. The Look Bar (1., Salzgries 17 – Montag bis Samstag von 20 bis 04 Uhr geöffnet), Dick Mack’s (1., Marc Aurel Straße 7 – Montag bis Samstag von 20 bis 04 Uhr geöffnet), Paddy O’Brien’s oder kurz Paddy’s (1., Passauer Platz 2 – Montag bis Samstag 20 bis 04 Uhr geöffnet), Waxy Murphy’s Irish Pub (1., Wipplingerstraße 9 – Montag bis Sonntag 18 bis 02 Uhr) und seit Dezember 2012 auch Sally’s (1., Judengasse 9 – Montag bis Samstag von 16 bis 04 Uhr geöffnet) gehören zusammen und sind trotzdem höchst unterschiedlich. Ideal gelegen sind diese Fünf für eine Pub-Tour. An einem Abend schafft man es, gemütlich und zu Fuß alle zu besuchen. Tipp: Die “internationale” Look Bar zur letzten Station der Tour machen: Dort gibt es neben dem für einen Pub typische eingerichteten Bar-Bereich mit Holztischen und Wuzzlern einen Lounge-Bereich mit riesigen Sofas.

Das Flanagan’s (1., Schwarzenberg Straße 1-3) wurde 2004 zur besten irischen Bar Europas gekürt. Das Ambiente dort wirkt echt und unverfälscht? Kein Wunder, handelt es sich doch um ein jahrhundertealtes Gebäude, das in einem irischen Dorf abmontiert und mitten in Wien wieder zusammengesetzt wurde. Die Speisekarte ist – eigentlich typisch für Pubs, aber für Wien fast schon wieder untypisch- sehr kurz. Unter der Woche gibt es aber zusätzlich ein Mittagsmenü um 7,50 Euro. Sonntags wird ein Sonntagsbraten “mit allem Pipapo” um 9,50 Euro aufgetischt – sehr zu empfehlen. Sonntag bis Donnerstag von 10 bis 02 Uhr, Freitag und Samstag von 10 bis 04 Uhr geöffnet. Warme Küche jeweils bis um Mitternacht.

Im Billy Bone’s (9., Schlickplatz 4) unbedingt die irische Spezialität Colcannon probieren, es handelt sich dabei um ein Gericht aus Kartoffeln, Kraut und Zwiebeln. Unter der Woche von 17 bis 01 Uhr geöffnet, am Wochenende von 17 bis 02 Uhr. Sonntag und Montag gibt es während der Happy Hour von 19 bis 20 Uhr alle Getränke zum halben Preis. Fußball und American Football werden live übertragen, auf gar keinen Fall das Spiel Irland gegen Österreich am 26. März 2013 verpassen.

The Highlander (9., Sobieskiplatz 4) lässt die Tradition des Fünf-Uhr-Tees in seiner schönsten Form wieder aufleben: Jeden Sonntagnachmittag wird unter einem anderen Motto abgetanzt. Auch der monatlich veranstaltete Brunch folgt einem Motto. Der nächste Termin findet am 3. Februar statt, Reservierung wird empfohlen. Im Highlander kostet das Mittagsmenü 6,90 Euro, auch eine vegetarische Variante wird angeboten. Highlight im Sommer: Der große Gastgarten. Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 24 Uhr, Freitag und Samstag von 11 bis 01 Uhr geöffnet. Ganzjähriges Highlight: Hier wird selbstgebrautes Bier angeboten.

Weitere Tipps für internationale Restaurants in Wien finden Sie hier.
(SVA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen