Intersky: Dritte Maschine steht bereit

Akt.:
1Kommentar
Intersky: Dritte Maschine steht bereit
Die Bodensee-Airline baut rechtzeitig zum vierten Geburtstag ihr Streckennetz mit attraktiven Destinationen weiter aus. Überdies wird die Flugfrequenz zu den etablierten Wirtschaftszentren erhöht.

Mit InterSky bequem in die Winterferien - immer mehr Urlauber aus Deutschland, Österreich und Tschechien setzen bei der Anreise in ihr Skigebiet nahe des Bodensees auf die erfolgreiche Regionalfluggesellschaft. Die Wintersportbegeisterten können so ihre schönsten Tage im Jahr gleich von der ersten Minute an in vollen Zügen geniessen. „Der Incoming-Tourismus hat sich auch in diesem Jahr äusserst positiv entwickelt“, freut sich InterSky-Geschäftsführer Jörg Schwingeler. Rein vom Zeitaspekt her betrachtet erstaunt dieser Trend umso weniger, gewinnen doch die InterSky-Reisenden praktisch zwei Urlaubstage. Statt stundenlang im Auto zu sitzen, werden die An- und Abreisezeit dank der speditiven Abwicklung am Flughafen Friedrichshafen und den pünktlichen InterSky-Flügen auf ein absolutes Minimum reduziert – ein Mehrwert, auf den immer mehr Passagiere von Hamburg, Berlin, Köln, Prag, Wien und Graz kommend nicht mehr verzichten wollen.

Dritte Maschine steht bereit Auf den Sommerflugplan hin setzt InterSky gleich zu einem weiteren Höhenflug an: Ab Ende Februar erweitert die Fluggesellschaft dank einem dritten Flugzeug des bei den Gästen beliebten Typs Dash 8-300Quiet ihr Flugangebot ab Friedrichshafen erheblich. Etablierte Destinationen werden ausgebaut sowie äusserst attraktive Flugziele neu ins Angebot aufgenommen. Das Streckennetz von InterSky deckt dadurch die Wünsche sowohl der Geschäfts-, als auch der Ferienreisenden optimal ab. Dresden, Neapel und Zadar ergänzen die beliebten Destinationen wie Sardinien, Hamburg, Venedig, Berlin, Nizza, Prag, Wien, Graz, Köln und Elba. „Der ab 26. März geltende Sommerflugplan stösst bei den Passagieren auf grosse Beachtung. Wir verzeichnen bereits einen sehr erfreulichen Buchungsstand“, erklärt Geschäftsinhaberin Renate Moser. „Das dritte Flugzeug ermöglicht es uns, unsere Strategie eines moderaten, aber steten Wachstums konsequent weiterzuverfolgen.“

Vierter Geburtstag

Mit dem dritten Flugzeug macht sich InterSky wohl gleich selbst das grösste Geburtstagsgeschenk. Feiert doch die Low-Fare-Airline am 25. März, kurz vor der Umstellung auf den Sommerflugplan, bereits ihren vierten Geburtstag. So dürfen die neuen Destinationen und das ausgebautes Angebot in die Wirtschaftszentren Wien und Hamburg auch als äusserst wichtiges Zeichen in eine erfolgreiche Zukunft gedeutet werden.

InterSky ist die einzige regionale Low-Fare Fluglinie

Die erste österreichische Low-Fare Fluglinie InterSky bietet reguläre Tickets bereits ab 69 Euro (one-way, inclusive all!!) über ihre Internetseite www.intersky.biz oder im Callcenter unter +43 5574 48800 46 an. Wer von allen Günstig-Aktionen profitieren möchte, kann sich auf der Homepage unter „Service“ für den Newsletter eintragen lassen und erhält Aktionen automatisch auf seine Internet-Adresse. Die in der Bodensee-Region bestens bekannte Fluglinie bietet als einzige Low-Fare Airline auch Business Class Tickets, inklusive Verpflegung an Bord, voller Umbuchbarkeit und Refundierbarkeit an.

(Quelle: InterSky)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel