Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Internationale Presse berichtet über Schairer-Sturz

Auch die internationale Presse berichtet über den Horror-Sturz von Markus Schairer.
Auch die internationale Presse berichtet über den Horror-Sturz von Markus Schairer. ©Screenshots
Am Donnerstag stürzte Markus Schairer schwer beim Olympia-Viertelfinallauf - auch die internationale Presse berichtete über den Genickbruch-Sturz des Vorarlbergers.
Das schreibt die internationale Presse
NEU
Horror-Sturz: Schairer bricht sich Genick

Der 30-jährige Vorarlberger verlor bei einem Sprung die Kontrolle und landete auf dem Rücken – Schairer konnte zwar noch selbst ins Ziel fahren, klagte dort aber über Brustschmerzen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Wenige Stunden später dann die Diagnose: Bruch des fünften Halswirbels.

Nach dem Rennen gab es einige Kritik am Kurs. Auch der deutsche Snowboardcrosser Konstantin Schad fand harte Worte für das Rennen: “Ich habe ein Problem damit, mit jedem Sprung mein Genick zu riskieren.” Auch die internationale Presse berichtete am Donnerstag über den schweren Sturz des Vorarlbergers – laut aktuellen Informationen dürfte es keine Folgeschäden geben.

nytimes-schairer
nytimes-schairer
fox-news-schairer
fox-news-schairer
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Special Olympia
  • Internationale Presse berichtet über Schairer-Sturz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen