International tätige Suchtmittelhändler in Wien verhaftet

In einem manipulierten Koffer wurden die Drogen transportiert.
In einem manipulierten Koffer wurden die Drogen transportiert. - © LPD Wien
In einem manipulierten Reisekoffer mit doppeltem Boden transportierten zwei mutmaßlich international tätige Suchtmittelhändler ihre Waren. In Wien wurden die Männer bei einer Übergabe von der Cobra festgenommen.

Laut Angaben der Polizei ist es Beamten des Landeskriminalamtes Wien gelungen, zwei mutmaßlich international agierende Suchmittelhändler auszuforschen. Auf Grund eines Hinweises konnten die Beamten mit Unterstützung des EKO Cobra und des Bundeskriminalamtes die beiden Männer in einem Hotelzimmer bei einer Suchmittelübergabe festnehmen.

Drogen im Reisekoffer transportiert

Die Beschuldigten (53- und 47 Jahre alt) transportierten das Suchtgift von Holland nach Wien und verwendeten dazu einen manipulierten Reisekoffer mit doppeltem Boden. Es wurden mehr als 12 Gramm Kokain, 90 „LSD-Trips“ und 30 Ecstasy-Tabletten, die einem Straßenverkaufswert von mehreren tausend Euro entsprechen, sichergestellt. Beide Männer zeigten sich geständig und befinden sich in Haft.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen