Innsbruck souverän auf Aufstiegskurs – Achter Sieg in Folge

Akt.:
Innsbruck setzt sich an der Spitze fest
Innsbruck setzt sich an der Spitze fest - © APA (Artinger)
Wacker Innsbruck eilt mit Riesenschritten Richtung Bundesliga. Die Tiroler gewannen am Freitag in der 28. Runde der Sky Go Erste Liga mit einem 4:0 zu Hause gegen Blau-Weiß Linz auch ihr achtes Spiel in diesem Jahr. Verfolger TSV Hartberg, der gegen Wattens 4:0 siegte, hat weiter neun Punkte Rückstand. Am Abend besiegte Wiener Neustadt im direkten Duell um Rang vier die SV Ried 1:0.

Zwei Tage vor dem 65. Geburtstag von Trainer Karl Daxbacher, der mit dem dritten Verein den Aufstieg ins Oberhaus anpeilt, gelang Innsbruck ein Start nach Wunsch. Nach nur 61 Sekunden profitierte Torjäger Zlatko Dedic von einem Querschläger und traf zur frühen Führung.

Die Gäste aus Oberösterreich ließen sich davon zunächst nicht entmutigen, bestimmten das Spiel und hatten in der 39. Minute durch einen Kopfball von Thomas Hinum die große Chance zum Ausgleich. Kurz vor der Pause sorgte aber Stefan Rakowitz mit dem 2:0 für die Vorentscheidung zugunsten des Aufstiegskandidaten Nummer eins. Dedic machte mit seinem 16. Saisontor kurz nach Wiederanpfiff alles klar (49.), danach hatten die Heimischen leichtes Spiel. Innsbruck ist damit seit zwölf Spielen ungeschlagen, die bisher letzte Niederlage datiert von 30. Oktober.

Hartberg hielt ebenfalls Kurs und feierte Innenverteidiger Stefan Meusburger, der jeweils nach einer Standardsituation von Dario Tadic drei Kopfballtore erzielte (38., 51., 80.). Die Steirer überzeugten gegen Wattens in der ersten Halbzeit mit Effizienz. Meusburger per Kopf nach einem Eckball (38.) und Manfred Fischer nach einem Konter und Idealpass von Zakaria Sanogo (42.) nutzten die ersten echten Chancen zu einer 2:0-Führung. Nach der Pause war Meusburger zwei weitere Male zur Stelle und machte den klaren Sieg perfekt.

Der SC Wiener Neustadt gewann das direkte Duell um Rang vier gegen die SV Ried. Die Niederösterreicher siegten am Freitag dank eines späten Treffers von Mario Ebenhofer mit 1:0 (0:0) und überholten die Innviertler, die im Kampf um den angepeilten Aufstieg weiter an Boden verloren.

In der Winterpause führte Ried die Tabelle noch vor Wr. Neustadt an. Nun liegen die Oberösterreicher nur noch auf Rang fünf mit sechs Punkten Rückstand auf die Aufstiegsplätze und zwei Zähler hinter dem Relegationsplatz, den nun Wr. Neustadt einnimmt.

In einer ziemlich ausgeglichen Partie hatten die Rieder zunächst ein leichtes Plus an Torchancen. Philipp Prosenik mit einem Weitschuss (24.) und Seifedin Chabbi, der alleine vor Domenik Schierl am Neustädter Torhüter scheiterte (28.), vergaben die besten Möglichkeiten der Gäste. Auf der Gegenseite scheiterte Mario Stefel (47.).

In der 71. Minute musste Rieds Julian Wießmeier für ein Foul vorzeitig in die Kabine. Neustadts Fabian Miesenböck war unmittelbar davor nach einem Handspiel Gelb-Rot erspart geblieben.

Die Niederösterreicher nutzten die numerische Überlegenheit in der 80. Minute zum Siegestor durch den in der 59. Minute eingewechselten Ebenhofer. Die Elf von Trainer Roman Mählich feierte damit den ersten vollen Erfolg nach zuletzt fünf sieglosen Spielen.

In Grödig sah ein prominenter Gast erst in der Nachspielzeit ein Erfolgserlebnis der Jungbullen. Vor den Augen von Salzburg-Trainer Marco Rose erkämpfte sich der FC Liefering durch ein Tor von Jungmin Kim in der 91. Minute ein 1:1 gegen den Kapfenberger SV. Austria Lustenau besiegte Schlusslicht FAC mit 2:1.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen