Innere Stadt: Bub (5) von Fiaker überrollt und lebensgefährlich verletzt

Akt.:
1Kommentar
Der Bub dürfte versehentlich die Fahrgasttür geöffnet haben.
Der Bub dürfte versehentlich die Fahrgasttür geöffnet haben. - © AP Photo/Ronald Zak (Themenbild)
Bei einem schweren Unfall mit einem Fiaker wurde ein fünfjähriger Bub Samstagnachmittag in der Wiener City schwer verletzt. Der Kutscher und ein Elternteil wurden angezeigt.

Ein Fünfjähriger ist am späten Samstagnachmittag in der Wiener Innenstadt von einem Fiaker überrollt und lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger ereignete sich das Unglück kurz vor 17:00 Uhr in der Strauchgasse. Der Bub aus der Tschechischem Republik befand sich mit seinen Eltern und seinem Bruder auf einer Stadtrundfahrt in dem Fiaker.

In der Strauchgasse dürfte er dabei unabsichtlich die Tür der Fahrgastkabine geöffnet haben und aus dem Gespann gefallen sein. Das linke Hinterrad der Kutsche überrollte den Buben im Brustbereich. Er zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Laut dem Sprecher des Krankenanstaltenverbundes (KAV), Christoph Mierau, war sein Zustand am Sonntag kritisch, aber stabil. Der Fünfjährige befand sich im künstlichen Tiefschlaf und wurde künstlich beatmet.

Der Fiakerfahrer und die Mutter wurden wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr angezeigt. Warum das Verkehrsunfallkommando den Vater nicht ebenfalls anzeigte, war am Sonntag noch unklar.

(APA, Red.))

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel