Initiative “Gemeinsam Sicher” in Wien: Grätzlpolizisten trafen “Stadtmenschen”

1Kommentar
Beim Vernetzungstreffen der Stadtmenschen und Grätzlpolizisten in Wien
Beim Vernetzungstreffen der Stadtmenschen und Grätzlpolizisten in Wien - © LPD Wien
Wenn Grätzlpolizisten und Stadtmenschen networken: Bei einem Vernetzungstreffen am Dienstag fand ein Austausch zwischen Service-Mitarbeitern statt, die in Wien für verschiedene Anliegen der Bürger zuständig sind.


Wien hat ein vielfältiges und reichhaltiges Sozialangebot, jedoch sind oftmals die relevanten Beratungsstellen nicht bekannt oder Betroffene damit überfordert, den nötigen Kontakt für ihr Problem zu finden.

Zuständigkeitsbereiche der “Stadtmenschen” und Grätzlpolizisten

Deshalb informieren die “Stadtmenschen”, das sind derzeit rund 50 Ehrenamtliche, im Zuge von wöchentlichen Sprechstunden an sechs Standorten in Wien hilfesuchende Bürger, um die richtigen Ansprechpartner für ihre Anliegen zu finden. Die Bandbreite der Themen umfasst Wohnen & Wohnungsnot, Bildung, Armut & Finanzielles, Familie, Arbeit & Arbeitslosigkeit sowie Asyl & Pflege.

Als Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger fungieren im Rahmen der Initiative “Gemeinsam Sicher” auch die Grätzlpolizisten, die auf allen Polizeiinspektionen in ganz Wien zu finden sind. Grätzlpolizisten sind zentrale Ansprechpartner für die Bevölkerung, wenn es um Präventionsarbeit geht. Hier hat man sich zum Ziel gesetzt, durch intensiven Austausch und die Zusammenarbeit zwischen der Polizei und der Bevölkerung Probleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen.

Vernetzungstreffen der Service-Mitarbeiter in Wien

Bei einem Vernetzungstreffen fand in der Landespolizeidirektion Wien nun am Dienstag ein Austausch zwischen Stadtmenschen und Grätzlpolizisten statt.

Im Beisein von Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl und Stadträtin Sandra Frauenberger wurde der Grundstein für eine gemeinsame Zusammenarbeit gelegt, sodass die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger besser, schneller und zielgerichteter gelöst werden und Synergieeffekte genutzt werden können.

Mehr Informationen zu den beiden Projekten gibt es unter diesem Link zu den “Stadtmenschen” sowie auf der “Gemeinsam-sicher”-Website. In diesem Zusammenhang ist auch die App “gemeinsam.sicher” zu erwähnen, über die man schnell und unkompliziert den nächstgelegenen Grätzlpolizisten finden kann.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel