In Madrid nachgefragt: Wie stehen Lienharts Einsatzschancen bei Real?

Von David Mayr
Akt.:
Philipp Lienhart (l.) bekam es gegen PSG mit Superstar Edinson Cavani zu tun.
Philipp Lienhart (l.) bekam es gegen PSG mit Superstar Edinson Cavani zu tun. - © Kirk Irwin/Getty Images/AFP
ÖFB-Talent Philipp Lienhart macht bei Real Madrid die Vorbereitung an der Seite der Superstars mit. VIENNA.at hat beim Real-Experten der Marca nachgefragt, wie die Chancen des Österreichers heuer stehen.

Nach einer Woche Trainingslager in Kanada und einem Zwischenstopp in Ohio ging es für Real Madrid in der Saisonvorbereitung am Freitag weiter nach Michigan, wo Samstag (21:00 Uhr MESZ) das zweite Testspiel gegen den FC Chelsea auf dem Programm steht. Mittendrin im Ensemble des “weißen Balletts” ist auch ein junger Österreicher.

Der seit kurzem 20-jährige Philipp Lienhart macht die Vorbereitung an der Seite der ganz großen Stars des Champions-League-Siegers mit und hat selbst bei der 1:3-Niederlage im ersten Test gegen Paris St. Germain in Columbus einen guten Eindruck bei Trainer Zinédine Zidane hinterlassen.

Real-Trainer Zidane: “Wir müssen auf den Nachwuchs setzen”

“Wir müssen auf den Nachwuchs setzen, weil man ja gesehen hat, dass die Jungs gut sind”, zeigte sich der Coach mit den nachrückenden Talenten – darunter Lienhart – im Klub zufrieden. “Wenn sie ihre Chance bekommen, werden sie sie nutzen.”

Die Niederlage gegen PSG wollte der Franzose nicht überbewerten, auch wenn gegen seine Landsleute vieles noch nicht richtig klappen wollte. Lienhart spielte in Ohio die gesamte zweite Hälfte, in der keine Tore mehr fielen. Das 3:1 für den französischen Meister stand bereits zur Pause auf der Anzeigetafel.

So schätzt der Marca-Experte Lienharts Chancen ein

Trotz der weiteren Talentprobe, wird sich Lienhart bei den “Königlichen” aber wohl in Geduld üben müssen. “Ich glaube nicht, dass er diese Saison auf zählbare Einsatzminuten in der ersten Mannschaft kommen wird”, verrät Marca-Journalist Rubén Jiménez auf Nachfrage gegenüber VIENNA.at. Der Kollege schreibt bei Spaniens größter Zeitung über Real.

Derzeit stehen mit Kapitän Sergio Ramos, Pepe, Raphaël Varane und Nacho Fernández vier Innenverteidiger in der Hierarchie über Lienhart, allerdings ranken sich um Nacho Abwanderungsgerüchte. Jedoch vermutet Journalist Jiménez: “Sollte er gehen, wird wohl ein Neuer kommen, um ihn zu ersetzen.”

Somit dürfte es für Lienhart auf ein weiteres Jahr im Zweitteam Castilla in der dritten Liga hinauslaufen, wo er sich für höhere Aufgaben empfehlen kann. Sein Pflichtspieldebüt für die Real-Profis feierte der Ex-Rapidler bereits letzte Saison in der Copa del Rey gegen Cádiz, in der Liga saß der Defensivmann einmal auf der Bank, kam beim Heimsieg gegen Levante allerdings nicht zum Einsatz.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung