In Favoriten randalierender Wirt beschuldigt Polizei der Körperverletzung

Bei der Festnahme will der Mann von einem Polizisten durch Tritte verletzt worden sein
Bei der Festnahme will der Mann von einem Polizisten durch Tritte verletzt worden sein - © APA (Sujet)
Am Wochenende randalierte ein Wiener Wirt in einem Lokal in Favoriten, wodurch es zu einem Polizeieinsatz kam. Der Mann, der am rechten Bein einen Bruch erlitt, beschuldigt die Polizei schwer.

Ein Beamter soll daran schuld sein, dass er sich die Fraktur am rechten Bein zugezogen hat. In der Tageszeitung “Österreich” sprach der 53-Jährige von gezielten Tritten. Die Polizei sprach allerdings von einem Unfall, als der Mann bei der Festnahme stürzte.

Rauferei und Randale in Lokal in Favoriten

Der 53-Jährige war sich laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger mit einem Kollegen in einem Lokal auf der Triester Straße in die Haare geraten. Im Zuge der Auseinandersetzung setzte sich der Wirt auf die Bar des Lokalbesitzers und schmiss Aschenbecher und Gläser in eine Verglasung. Als die alarmierte Exekutive den Mann beruhigen wollte, ballte er die Fäuste und warf ein Trinkglas Richtung Polizisten.

Verletzt bei Festnahme: Wirt beschuldigt Polizisten

Weil sich der Randalierer gar nicht mehr abregte, wurde er festgenommen. Im Zuge der Festnahme kamen einer der beiden Polizisten und der Mann zu Sturz, dabei dürfte es zu der Verletzung gekommen sein. Der Beamte vermerkte den Sturz im Festnahmeprotokoll, der 53-jährige Wirt gab zwei Tage später im Spital an, von dem Beamten getreten worden zu sein. Gegen den Polizisten wird nun wegen des Misshandlungsvorwurfs ermittelt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen