In diesen Wiener Bezirken sind die Mietpreise für WG-taugliche Wohnungen am günstigsten

(Aktualisiert am:
Die günstigsten Mietpreise für Wohngemeinschaften gibt es derzeit in Wien-Brigittenau. - © APA (Sujet)

WG-Wohnungen müssen vor allem eines sein: Günstig. Hier erfahrt ihr, in welchen Wiener Bezirken die Mieten für Wohngemeinschaften am preiswertesten sind und wo sich das WG-Leben am teuersten gestaltet.

Das österreichische Online-Anzeigenportal “willhaben.at” hat im September 2017 Mietwohnungen, die sich für eine Wohngemeinschaft eignen würden, unter die Lupe genommen. Über 2.000 Wohnungsanzeigen in Wien wurden dazu verglichen. Als WG-tauglich wurden Wohnungen ab drei Zimmern und mit einer Mindestgröße von 50 Quadratmetern eingestuft.

Die günstigsten und teuersten Wiener Bezirke für Wohngemeinschaften

Am günstigsten sind WG-Wohnungen demnach in Wien-Brigittenau mit einem Quadratmeterpreis von 11,60 Euro. In Simmering muss man durchschnittlich 12,10 Euro zahlen und in Favoriten nur ein wenig mehr mit 12,30 Euro. Den vierten Platz im Mietpreis-Ranking teilen sich Rudolfsheim-Fünfhaus und Penzing.

willhaben ©

Am teuersten gestaltet sich das WG-Leben wenig überraschend in der Wiener Innenstadt mit einem Quadratmeterpreis von 17, 80 Euro. Am zweitteuersten sind die Mietpreise für Wohngemeinschaften in Margareten und Neubau. Hier sind durschnittlich 15,40 Euro pro Quadratmeter zu zahlen.

Mietpreise für WGs in Wien: Eine Übersicht

willhaben ©

(Red.)