Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

In den Kreißsaal statt aufs Spielfeld: Plötzliche Vaterfreuden bei Wiener Fußballer Onisiwo

Für Karim Onisiwo ging es in den Kreißsaal statt auf das Spielfeld.
Für Karim Onisiwo ging es in den Kreißsaal statt auf das Spielfeld. ©AFP/APA (Sujet)
Plötzliche Vaterfreuden bei Fußballer Karim Onisiwo: Der Wiener Mainz-Profi erhielt am Samstag unmittelbar vor dem Heimspiel gegen Ingolstadt (2:0) einen Anruf aus dem Kreißsaal. Trainer Martin Schmidt erzählte nach dem Spiel: "Er hat mich gefragt: 'Hey Coach, was kann ich machen? Die Fruchtblase ist geplatzt und das Kind kommt demnächst.'"

Der Stürmer sollte gegen den FCI eigentlich in der Startelf stehen, tauschte diese Aufgabe aber gerne gegen eine spontane Fahrt ins Krankenhaus. “Komm, hau ab. Das erlebst du nur einmal im Jahr”, habe Schmidt zum Österreicher gesagt und diesen für das Spiel freigestellt. Tatsächlich wurde Onisiwo noch während der Partie Vater, seine Kollegen erfuhren es vor dem Abpfiff. Der Sohn des 24-jährigen Ex-Mattersburgers heißt Leroy Onisiwo.

(apa/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • In den Kreißsaal statt aufs Spielfeld: Plötzliche Vaterfreuden bei Wiener Fußballer Onisiwo
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen