ImPulsTanz09: Das Programm der ersten Festivalwoche

Akt.:
ImPulsTanz09: Das Programm der ersten Festivalwoche
© impulstanz
Am Donnerstag ist es soweit: Das ImPulsTanz Festival 2009 wird eröffnet! Das kommende Monat steht voll und ganz im Zeichen des Tanzes – in all seinen verschiedenen Formen und Ausprägungen!

Am Mittwoch 15. Juli, können sich die Besucher ab 23:00 Uhr im Novomatic Forum am Karlsplatz mit der 21-stündigen (!)Raum-Klang-Performance-Installation “Vexation: we call it work” von Kerstin Kussmaul und Jan Burkhardt auf das einmonatige Festival einstimmen. Ihre Ausdauer wird mit barer Müze belohnt – wer sich 840 Mal das Klavierstück von Eric Satie anhört, kann anschließend mit seinem Gewinn einen großen, starken Wiener Kaffee gönnen, um bei der offiziellen Eröffnungsveranstaltung von ImPulsTanz wieder top-fit zu sein.

Nur eine Stunde später kommen am Donnerstag 16. Juli um 21:15 Uhr, US-Stepp-Stars Savion Glover, Marshall Davis Jr. & Cartier Williams und vier New Yorker Jazz-Musiker im Haupthof des MuseumsQuartiers zu einer Open-Air Jam Session zusammen und reißen mit energetischen Rhythmen das Publikum mit. Für alle, die sich dabei vom Tanzfieber anstecken lassen, bietet die ImPulsTanz festival lounge im Novomatic Forum Abhilfe: sie öffnet im Anschluss ihre Tore und bringt heuer den Flair Bollywoods nach Wien und erwartet ihre Gäste Abend für Abend mit Top-Djs oder Live-Acts.

Von Freitag bis Sonntag (17.-19. Juli) gastieren Rosas und Anne Teresa De Keersmaeker mit ihrer neuesten Produktion “The Song” im Volkstheater. Das Stück, das erst am 24. Juni Premiere in Paris hatte, ist eine Zusammenarbeit mit Lichtdesignerin Ann Veronica Janssens und Bühnenbildner Michel François und eröffnet im wahrsten Sinne des Wortes neue Räume für den Tanz. Am 18. Juli bekommt man zu sehen, was nie ein Mensch zuvor gesehen hat: Davis Freemans neuestes Stück “Investment”, das die Zusammenhänge zwischen Politik, Kultur und Konsum aus der Perspektive des Investors untersucht, uraufgeführt.

Wer nach all diesen Eindrücken seinem eigenen Tanzimpuls nachgeben möchte, kann dem unter Anleitung von professionellen Tänzern, bei den “Impressions 09″ im Arsenal nachgehen: Am Sonntag, 19. Juli, zeigen alle Workshop-Dozenten bei einem gratis Showing um 15:00 Uhr, was man sich von ihren Klassen erwarten darf. Anmelden kann man sich dann übrigens auch vor Ort.

Am Sonntag Abend (19. Juli) fällt dann in der Halle G des MuseumsQuartiers auch der Startschuss für die [8:tension] Young Choreografers’ Series: Die schottische Choreografin Colette Sadler mischt in “The Making of Doubt” künstliche und menschliche Performer oder erweitert diese mit Prothesen, während sich die Inderin Preethi Athreya in “Porcelain” mit dem Komponisten Tobias Stürmer und dem Bildhauer Walter Stürmer auf eine abstrakte choreografische Entdeckungsreise begibt.

Den darauffolgenden Montag bis Mittwoch (20.-22. Juli)
gibt es dann die Möglichkeit den Stepp-Star Savion Glover gemeinsam mit seinen Hooferz Marshall Davis Jr. und Cartier Williams in der Performance “Bare Soundz” zu bewundern. Das ist der Stepptanz des 21. Jahrhunderts: die New Yorker Stepp-Tänzer verstricken leichtfüßig Jazz und Hip Hop mit karibischen Sounds. Bill Clinton, der Glover im Weißen Haus empfing, nannte ihn nicht umsonst “the greatest tap dancer of all time”.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen