“Immer wieder Österreich”! Prächtige Stimmung im Charterflug nach Bordeaux

Fans warten am Flughafen Schwechat auf den Abflug nach Bordeaux.
Fans warten am Flughafen Schwechat auf den Abflug nach Bordeaux. - © APA/Johannes Bruckenberger
Dienstagfrüh hoben mehrere Charterflieger vom Flughafen Wien in Richtung Bordeaux ab. Dort startet das österreichische Nationalteam am Nachmittag gegen Ungarn in die EM.

Naturgemäß optimistisch und in bester Stimmung sind Fans der österreichischen Nationalmannschaft am Dienstagvormittag nach Bordeaux geflogen, wo um 18:00 Uhr gegen Ungarn das erste Endrundenspiel bei der EURO 2016 für David Alaba & Co. auf dem Programm stand. 2:1 war das Resultat, das am häufigsten getippt wurde.

Sieben Charterflüge und ein Linienflug mit der Destination Bordeaux verließen binnen zwei Stunden den Flughafen Wien. Alle Maschinen waren gänzlich beziehungsweise so gut wie ausgebucht. “Immer wieder Österreich” war schon ab 7:30 Uhr in den Terminals auf dem Airport zu hören. Rot dominierte als Farbe.

Österreich-Fans nahmen Kurs auf Frankreich

162 Passagiere – unter ihnen auch ein (!) ungarischer Fan – gingen an Bord von OS2653. Der A320 wurde von René Posch pilotiert, für den es durchaus kein gewöhnlicher Flug war. Einerseits wegen der Fußballanhänger an Bord, andererseits, weil Bordeaux von Austrian üblicherweise nicht angeflogen wird. Dazu hatte Posch – mit “Frankreich wir kommen”-Schal perfekt adjustiert – auch seinen Sohn Florian an Bord. Der 13-Jährige durfte natürlich beim Papa im Cockpit Platz nehmen und flog seinem ersten EM-Spiel entgegen. “Österreich gewinnt 2:1”, meinte er vor dem Boarding selbstsicher.

Von Wien nach Bordeaux ging es am Mittwoch neben Austrian (zwei Charter) auch mit Niki (ein Charter). Dazu gab es Flüge von ASL Airlines France (je einmal Linie und Charter),, Luxair, Enter Air und Travel Service Airline (je ein Charter), teilte Airport-Sprecher Peter Kleemann der APA mit.

Austrian-Charter bieten in der EM-Vorrunde insgesamt 1.104 Plätze für Fußballfans an, sagte Wilhelm Baldia, Sprecher der Airline. Neben den beiden A320 (gesamt 336 Plätze) am Dienstag werden am Samstag zwei A321 (400 Plätze) sowie am 22. Juni je ein A320 und A321 (368 Plätze) Kurs auf Paris nehmen, wenn Österreich in der Gruppe F auf Portugal beziehungsweise Island trifft.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen