“I’m sorry!” – Electra entschuldigt sich bei Mörtel

Akt.:
Carmen Electra
Carmen Electra

Das Management von Carmen Electra hat sich bei Richard Lugner dafür entschuldigt, die Nachricht über den Besuch des US-Stars beim Wiener Opernball vorzeitig via Internet hinausposaunt zu haben – sonst aber kein Kontakt zu Opernballgast.

„Sie haben gesagt, es tut ihnen leid“, sagte der Baumeister zur APA. Sonst besteht zwischen Gast und Geldgeber allerdings Funkstille.

„Man sagt mir nicht einmal, wer überhaupt zuständig ist“, mokierte sich Lugner. Der Baumeister ist das allerdings gewöhnt: „Das ist in dieser Branche nun mal so, das passiert mir jedes Jahr.“ Erste Nachrichten sollen aber im Laufe des Wochenendes ins Büro des Baumeisters kommen.

Dafür arbeitet Lugner an einem PR-Streich. Der Unternehmer will versuchen, Electra für die Premiere ihres neuen Films „Im Dutzend billiger 2“ entweder am Tag vor oder am Tag nach dem Opernball in seinem Kino zu gewinnen. „Das wäre natürlich schön“, so Mörtel.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen