Im Prestigeduell geht es nur noch um die Ehre

Akt.:
Im Prestigeduell geht es nur noch um die Ehre
© Stiplovsek
Seit Donnerstagabend ist es fix. Mit dem Heimderby gegen VEU Feldkirch am Samstagabend (Beginn 19:00 Uhr) endet gleichzeitig die zweite Alps Hockey League Spielzeit für den EC Bregenzerwald.

Der Abschied soll wie die Saison mit einem Erfolg ausklingen.

Denkbar knapp scheitert das Team von Kapitän Christian Ban am Einzug in das Viertelfinale. Im Nachtragsspiel zwischen Sterzing und dem KAC2 sicherten sich die Südtiroler erwartungsgemäß drei Punkte und sind daher nicht mehr einzuholen. Und trotzdem, die Wälder zählen in dieser Saison sicher zu den positiven Überraschungen in der Alps Hockey League. Der Kader wurde im Sommer nochmals verjüngt und mit Laibach kam aus der EBEL ein weiterer Anwärter für einen Platz unter den Top Acht hinzu. Die restliche Konkurrenz nahm zu großen Teilen viel Geld und Risiko in die Hand um sich in eine möglichst gute Ausgangslage zu bringen.

Die Mannschaft von Jussi Tupamäki hielt mit viel Engagement dem Druck stand. Zu den Highlights der Saison zählen sicher die Erfolge über den Grunddurchgangssieger Asiago, Italienmeister Ritten, Pustertal, Laibach und die neun Punkte aus den Derbys gegen den EHC Lustenau. Was fehlt, ist natürlich ein Sieg über die VEU Feldkirch.

Nach den ersten beiden knappen Spielen, sicherten sich die Montfortstädter am Dienstag einen 7:4 Sieg in der Vorarlberghalle. In den ersten 15 Minuten nutzte man die starke Unsicherheit eiskalt aus und brachte sich mit vier Toren in Front. Die Vorzeichen für das Spiel am Samstag stehen diesmal deutlich anders. Zwar ist die VEU wieder der Favorit, doch steht diesmal selbst in der Pflicht zumindest einen Punkt einzuheimsen, will man den vierten Tabellenplatz gegen Pustertal und damit das Heimrecht für das Viertelfinale abzusichern. In der sportlichen Leitung will man die neuen Bedingungen nützen und plant gleichzeitig für die kommende Saison: „Wir können morgen ohne Druck antreten, was nicht heißt, dass wir Punkte verschenken wollen. Das Team hat eine grandiose Saison hingelegt, niemand hätte zu Beginn erwartet, dass wir bis zur letzten Runde um das Play Off mitkämpfen. Ein positiver Abschluss wäre jetzt noch das Tüpfelchen auf dem i, bevor wir mit den Planungen zu den Perspektivenspielen gegen den KAC weitermachen.“

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen