Im Keller gegrillt – Acht Verletzte in Bremen

Akt.:
Unter den Verletzten waren auch drei Kinder
Unter den Verletzten waren auch drei Kinder - © APA (dpa)
Bei einem Grillabend im Keller eines Wohnhauses in Bremen sind acht Menschen teils lebensgefährlich verletzt worden, unter ihnen drei Kinder. Sie erlitten Kohlenmonoxid-Vergiftungen, laut einem Feuerwehrsprecher ein “akut lebensbedrohlicher Zustand”. Die Gefahr sei ihnen nicht bewusst gewesen. Einer der Betroffenen habe die Behandlung auch nach Aufklärung durch die Rettungskräfte verweigert.

Die sieben weiteren Betroffenen wurden zur Behandlung in Kliniken gebracht, unter anderem in eine Spezialklinik nach Halle an der Saale in Sachsen-Anhalt. Die Gruppe habe den Rettungsdienst benachrichtigt, nachdem einer der Beteiligten einen Krampfanfall erlitt, teilte die Feuerwehr mit.

CO-Warngeräte, die die Rettungskräfte als Teil der Standardausrüstung mitführten, hätten sofort nach dem Eintreffen Alarm ausgelöst, hieß es. Rund 60 Rettungskräfte waren an dem Einsatz beteiligt.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen