Im Endspurt wird "heiß" verhandelt

Im Endspurt wird "heiß" verhandelt
Der SCR Altach sucht einen Stürmer und Verteidiger, der FC Dornbirn eine “Achse” und die Austria aus Lustenau “Mr. X”.

Bei BL-Absteiger Altach gab es nach einem Gespräch von Sportchef, Trainer und Konstantin Vassiljew eine Grundsatz-Entscheidung. Trainer Adi Hütter vertraut auf seine Mittelfeldspieler, sucht noch einen Stürmer und einen Innenverteidiger. Der estnische Teamspieler wird damit wieder für Dunjaska Streda unterschreiben und dort von Walter Hörmann beobachtet. Heute werden drei Brasilianer von Manager Horst Zangl in Altach erwartet. Verteidiger Vinicius da Silva dürfte schon gegen Koblach (18.30 Uhr) spielen, Stürmer Robson da Silva “Robinho” und Mittelfeldmann Andre Stocco wird sich Hütter wohl im Training genauer anschauen. Orhan Ademi vom Altacher Amateurteam dagegen hat einen Zweijahresvertrag erhalten. Gestern zog der Coach seine Spieler für einen Tag im “Val Blu” zusammen. Die Zeit in Bludenz soll vor allem dafür genutzt werden, um im mentalen Bereich zu arbeiten. “Ein klares Ziel definieren”, bringt es Hütter, der vor allem dem Teamgeist sehr große Bedeutung zumisst, auf den Punkt.

Testphase in Dornbirn

Beim FC Dornbirn wurden diese Woche noch der eine oder andere Spieler getestet. Bis zum Wochenende will sich Trainer Armand Benneker festlegen, welche Spieler verpflichtet bzw. wieder nach Hause geschickt werden. Gestern Abend kam der ehemalige Torhüter des FC Lustenau, Albin Kajtezovic, zum Probetraining. Nächsten Dienstag wird dann der US-amerikanische Mittelstürmer Matthew Luzunaris erwartet. Der 20-Jährige hat schon Erfahrung mit österreichischen Vereinen. Er spielte bereits in Schwanenstadt bzw. Wr. Neustadt. “Wir wollen keine falschen Entscheidungen treffen. Vor allem was die Ausländerplätze betrifft”, meint Dornbirns Meistermacher Benneker, der mit Julius Raliukonis, Thomas Stadler, Dejan Radonjic, Andreas Maier und Anes Krivic sowie den Torhütern Marcel Domig und Markus Breuss weitere sieben Testspieler beim Training hat. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter Marc Ender. Der Mittelfeldspieler soll sich ebenfalls an diesem Wochenende entscheiden. Klar ist jedoch, dass Mathias Ölz den Verein aus beruflichen Gründen verlassen wird.

Honeck bei der Austria fix

Bei der Lustenauer Austria ist laut Trainer Edi Stöhr noch ein Platz vakant, und der ist “sehr kostbar”. Zumal die Transferzeit noch lange (bis Ende August) ist und der wirtschaftliche Faktor eine Rolle spielt. Manuel Honeck wurde fix unter Vertrag genommen. “Ein Junge, der mir gut gefällt”, lautet Stöhrs Urteil über den 19-jährigen Stürmer aus Alt­ach. Er erhielt einen Dreijahres­vertrag. Und Kai Schoppitsch? “Wenn wir kein Interesse hätten, würden wir ihn doch nicht mittrainieren lassen.”

Ein neues Gesicht?

Zu einer Kaderverschiebung könnte es noch beim FC Lusten­au kommen. Sollte nämlich Ervin Bevab - der Verteidiger absolviert derzeit ein Probetraining beim VFB Stuttgart in Deutschland landen, steht mit Makanda Mpaka bereits ein Ersatz in den Startlöchern. FCL-Trainer Nenad Bjelica kennt den 21-Jährigen aus seiner Zeit beim FC Kärnten. Der Kongolese, der zuletzt beim SV Spittal spielte, wäre einem Österreicher gleichgestellt. Im heutigen Test beim Challenge-League-Klub in Winterthur fehlen die angeschlagenen Helmut König (Knie) und Philipp Hagspiel Adduktorenzerrung). Zu einem Kurzeinsatz dürfte dagegen der zuletzt verletzte Kapitän Manuel Rödl kommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen