Identitären-Demo: Schwaches Aufgebot am Sonntag in Wien

Am Sonntag gingen die Identitären gegen Erdogan auf die Straße.
Am Sonntag gingen die Identitären gegen Erdogan auf die Straße. - © APA
Von den 200 angekündigten Demonstranten der rechtsextremen Identitären-Bewegung erschienen am Sonntag rund 70 Personen zur Kundgebung im 1. Bezirk.

Nur wenige Anhänger der rechtsextremen Identitären-Bewegung haben sich am Sonntagnachmittag zu einer Kundgebung in der Sonnenfelsgasse nahe dem Wiener Lugeck im Ersten Bezirk eingefunden. Statt den erwarteten 200 Teilnehmern seien nur rund 70 Menschen vor Ort, sagte ein Polizeisprecher der APA. Auch gebe es rund 10-15 Gegendemonstranten. Die Lage sei ruhig.

Die Rechtsextremen hatten zu einer Kundgebung gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor der Zentrale der mit ihm sympathisierenden Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) am Lugeck aufgerufen. Die Behörden genehmigten die Demonstration 50 Meter weiter in der Sonnenfelsgasse.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen