Hund in Meidling ist ausgezuckt

Akt.:
Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto © Bilderbox
Das Tier fiel einen 17-Jährigen an und biss ihn mehrmals, das Frauerl konnte ihren Liebling nicht bändigen – auch herbeigerufene Polizei wurde angegriffen und musste ihn erschießen.

Von einem großen Mischlingshund attackiert wurde in der Nacht auf Mittwoch, ein 17-jähriger Bursch in Wien-Meidling. Das Tier ließ nicht von seinem Opfer ab und biss immer wieder zu. Auch seinem Frauerl, der 20-jährigen Maria P. aus Liesing, war es – wahrscheinlich auch auf Grund ihres berauschten Zustandes – nicht möglich, den Hund von seiner Attacke abzuhalten. Die gerufene Polizei musste den Mischling erschießen.

Der Hund ging nämlich sogar auf die Polizei los. Ein Kollege des Beamten gab daraufhin zwei Schüsse auf den Vierbeiner ab. Der Hund verendete. Der 17-jährige John D. aus der Landstraße wurde mit Bisswunden an der linken Hand und Schürfwunden an den Oberschenkel ins Spital gebracht. Der Beamte erlitt Schürfwunden auf dem Oberschenkel.

Redaktion: Bernhard Degen

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen