Hotelcheck: Urlaub im Kempinski Palace Portoroz

Hotelcheck: Urlaub im Kempinski Palace Portoroz
© Kempinski
Die schönsten Tage im Jahr gehören würdig verbracht und der Urlaub in vollen Zügen genossen. Einen Ort, der dafür wie geschaffen ist, finden wir in Slowenien, nur ca. 200 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt: Das Kempinski Palace Portoroz.

Was macht das Kempinski Palace Portoroz so besonders?

Im Jahr 2008 wurde das Kempinski Palace Portoroz als erstes Fünf-Sterne-Superior-Hotel in Slowenien eröffnet. Das seit 1910 denkmalgeschützte Haus wurde um 100 Millionen Euro renoviert und restauriert, um den hohen Ansprüchen der luxusliebenden Urlaubsgäste gerecht zu werden. Keine Lampe und kein Vorhang wurde dabei vergessen - kein Detail in dem imposanten Hotel passt nicht zum Gesamtbild.

Das perfekte Design zieht sich wie ein unsichtbarer Faden durch das ganze Hotel. In beiden Gebäudeteilen, dem historischen Palace mit 105 Zimmern und dem Palace Nouveau mit 78 Zimmern, wurden die Stärken herausgearbeitet und mit den Stilen gespielt. Filmgröße Sophia Loren war Stammgast und wurde mit einem eigenen Raum geehrt. Irgendwie magisch, wenn man umringt von etlichen Bildern der Ikone seinen morgendlichen Kaffee und ein Glas Champagner genießt.

Tipps der Redaktion:

1) Gönnen Sie sich unbedingt das Rose Spa Ritual im hauseigenen, 1500 m² großen Spabereich. Eineinhalb Stunden werden Sie aus einer Kombination von Reflexzonen-Massage, balinesischer Öl- und hawaiianische Lomi-Lomi-Massage verwöhnt. Eine exklusive Mineral-Gesichtsbehandlung rundet den Mini-Urlaub im Maxi-Urlaub ab. Sie werden sich danach wie neugeboren fühlen und auf die Terrasse zu einem abendlichen Cocktail fliegen. 139 Euro kostet die 90-minütige Behandlung.

2) Obwohl das Kempinski Palace Portoroz zum 24-stündigen Aufenthalt einläd, ist ein Besuch der Nachbarortschaften von Portoroz, Piran und Isola, ein Muss. Das Angebot reicht von leckerem Essen in den zahlreichen Hafenlokalen bis zu Kunstschätzen und Kulturdenkmälern, traditionellen Bergdörfern, Olivenhainen sowie Badespaß am Meer.

So bewerten wir das Kempinski Palace Portoroz (im Schulnotensystem)

Service: 1
Natürlich machen auch Mitarbeiter des Kempinski Palace Portoroz Fehler, aber diese werden durch Freundlichkeit und sichtliches Bemühen schnell verziehen.

Atmosphäre: 1
Fühlten Sie sich schon einmal wie eine echte Prinzessin oder ein echter Prinz? Spätestens im Kempinski Palace Portoroz ist es soweit.

Zimmer: 1
Die kleinsten Zimmer (Superior Doppelzimmer ) sind 30 m² - Balkon inklusive. Sauberkeit hat oberste Priorität.

Strand: 3
Der Strand ist zwar nicht weit weg, aber schon zu Mittag bei Schönwetter ausgebucht. Außerdem müssen pro Person 10 Euro für die Liege bzw. den Schirm bezahlt werden.

Spa: 1 
Schnelle Terminvergabe, tolles Service, grandiose Behandlungen.

Angebot: 2
Golf, Tauchen, Segeln, Surfen - bei Schlechtwetter fehlen aber adäquate Alternativen.

Essen: 1
Gäste des Kempinski Palace haben die Wahl zwischen acht Restaurants und Bars. Für jeden Geschmack findet sich etwas, die Preise sind gehoben, aber nicht abgehoben.

Preis-Leistung: 2
Grundsätzlich wird das Haus seinem Standard durchgehend gerecht. Extras wie Parking-Service oder Strandbenutzung sollten nicht extra kostenpflichtig sein. Das gehört eigentlich zum Standardservice eines solchen Hauses.

Anreise nach Portoroz

Urlauber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen die angenehmen Ver-bindungen über die Autobahn in die slowenische Hauptstadt Ljubljana und weiter nach Portoroz. Die Entfernungen sind gut mit dem Auto zu bewältigen: Ab München sind es zirka fünf Stunden, ebenso von Wien und Mailand; ein wenig länger, 7,5 Stunden, dauert es ab Zürich. Adria Airways fliegt von Frankfurt, München, Wien und Zürich direkt in die slowenische Hauptstadt Ljubljana. Außerdem verkehrt Air Dolomiti zwischen München und Triest.

Preise im Kempinski Palace Portoroz

Die Preise unterscheiden sich je nach Zimmerkategorie und Buchungszeitraum. Der Nebensaisonpreis für ein Superior-Doppelzimmer für zwei Personen inklusive Frühstück und freiem Zugang zum Rose Spa liegt bei 185 Euro. Zur Hauptsaison ab Anfang Juli kostet dieselbe Zimmerkategorie für zwei Personen mit Frühstück und Spa-Nutzung 205 Euro. Für alle Zimmer- und Suitenkategorien gibt es spezielle Frühbucherpreise. Darüber hinaus bietet das Hotel diverse Arrangements.

An den Wochenenden vom 1. April bis 31. Oktober 2011 können sich die Gäste beispielsweise mit dem „Sophia Loren“-Paket in die mondänen 60er Jahre zurückversetzen. Inbegriffen sind zwei Übernachtungen mit Frühstück im Deluxe Doppelzimmer mit Meerblick, ein Fünf-Gang-Menü, ein Ausflug mit dem Katamaran nach Venedig, verschiedene Spa-Behandlungen sowie ein eigens kreierter Cocktail.

Weitere Informationen finden sich auf der Website www.kempinski.com/portoroz.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen