Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Homophobes Spruchband: Rapid Wien-Fans wieder negativ aufgefallen

Diesmal machten die Fans des SK Rapid Wien mit einem homophoben Spruchband auf sich Aufmerksam.
Diesmal machten die Fans des SK Rapid Wien mit einem homophoben Spruchband auf sich Aufmerksam. ©sport-pictures.org/Thomas Haumer
Im Gegensatz zum Wiener Derby wurden am Sonntag zwar keine Gegenstände aufs Feld geworfen, negativ fielen die Fans des SK Rapid trotzdem auf. Auf einem Spruchband mit homophobem Inhalt nahm der Hütteldorfer Anhang Bezug auf den Derby-Skandal.
Rapid verliert gegen Admira
Stimmen zum Spiel
Spielbericht
Das Skandal-Derby

“Ich glaube, man würde gut daran tun, es einfach einmal so zu belassen. Wir sind dankbar, dass sonst nichts weiter geschehen ist, dass wir die Unterstützung hatten. Ich glaube, wir müssen nicht wieder eine Diskussion anfangen, das tut uns allen nicht gut”, sah Bickel die Sache nicht so tragisch. Am Abend distanzierte sich der Club, für den es am Montag nach der Strafsenat-Sitzung Gewissheit bezüglich der Strafe nach den Derby-Vorfällen geben könnte, auf Twitter von der Wortwahl des Transparentes: “Homophobie oder homophobe Anspielungen lassen sich mit unserem Leitbild nicht vereinbaren”, hieß es da.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Homophobes Spruchband: Rapid Wien-Fans wieder negativ aufgefallen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen