Holzsektor 2016 mit besonders großem Außenhandelsüberschuss

Ein Plus von 8 Prozent gegenüber 2015
Ein Plus von 8 Prozent gegenüber 2015 - © APA (Archiv/dpa)
De österreichische Holzsektor hat im vergangenen Jahr einen Außenhandelsüberschuss von 4,16 Milliarden Euro erzielt – ein Plus 8 Prozent gegenüber dem Jahr 2015. Der Wert ist der zweithöchste jemals erwirtschaftete Überschuss, teilte die Kooperationsplattform Forst Holz Papier (FHP) am Freitag mit. Doch heuer sei ein “Kalamitätsjahr”, so die FHP.

2016 standen Importe im Wert von 5,73 Mrd. Euro Exporten von 9,89 Mrd. Euro gegenüber. 2015 hatte es Einfuhren im Wert von 5,61 Mrd. Euro gegeben und Ausfuhren im Wert von 9,46 Mrd. Euro (Handelsbilanz-Überschuss: 3,85 Mrd. Euro).

Insgesamt stieg der Exportüberschuss im Sektor also um 8 Prozent oder um 310 Mio. Euro. Die Ausfuhren erhöhten sich wertmäßig um 430 Mio. Euro (4,5 Prozent), während die Einfuhren um 120 Mio. Euro (2,1 Prozent) zulegten. “Nach Berechnungen der Statistik Austria liegt das Passivum der gesamten österreichischen Handelsbilanz für 2016 bei 4,4 Mrd. Euro. In der Leistungsbilanz liegt die Holzbranche nach dem Fremdenverkehr mit 8,8 Mrd. Euro an zweiter Stelle”, teilte die FHP mit.

Von den Exporten der holzverarbeitenden Branche entfielen im Jahr 2016 rund 4,97 Mrd. Euro auf Papierwaren (Papier, Pappe, Viskose), 3,08 Mrd. Euro auf Holz und Holzwaren (inklusive Schnittware), 0,94 Mrd. Euro auf Span- sowie Faserplatten, 0,58 Mrd. Euro auf Möbel und 0,32 Mrd. Euro auf Zellstoff und Holzstoff.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung