Hohe Unfallgefahr im Sommer: Zahlreiche Unfälle auf Autobahnen in und um Wien

Im Sommer kommt es häufig zu Stau.
Im Sommer kommt es häufig zu Stau. - © APA (Sujet)
Bei den hohen Temperaturen, den vielen Baustellen und Einengungen der Fahrbahn im Sommer ist die Unfallgefahr hoch. Auch am Montag, den 20. Juli, gab es wieder einige Unfälle.

Auf der Südosttangente (A23) kam es zu einem Unfall beim Knoten Prater in Fahrtrichtung Kagran, der für kilometerlangen Stau und einer dreiviertel Stunde Zeitverlust sorgte. Später sorgte ein Unfall mit zwei beteiligten LKW sorgte für gröbere Behinderungen in Richtung Norden.

Verkehrsunfall auf der Ostautobahn (A4)

Ein Verkehrsunfall auf der Ostautobahn (A4) in Richtung Wien hat am Montagnachmittag auf Höhe der Abfahrt Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) einen Schwerverletzten gefordert. Laut Angaben der Landessicherheitszentrale Burgenland waren drei Fahrzeuge beteiligt. Ein Lkw-Lenker wurde in seinem Laster eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der schwer verletzte Lkw-Fahrer wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 9 ins Wiener AKH geflogen. Auch zwei Rettungsteams und die Polizei waren im Einsatz. Details zum Unfallhergang waren zunächst nicht bekannt. Laut Informationen der Polizei verzögerte sich die Anfahrt der Rettungskräfte massiv, da viele Autofahrer keine Rettungsgasse bildeten.

Südautobahn (A2) kurzzeitig gesperrt

Die Südautobahn (A2) auf Höhe Donnersbergtunnel war nach einem Unfall für kurze Zeit gesperrt. Betroffen war auch die Pyhrnautobahn (A9).

Autofahrer werden gebeten, trotz hoher Temperaturen und Urlaubsstimmung, achtsam zu fahren. Besonders bei Baustellen ist höchste Konzentration geboten.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung