Hochschulen in Krems wollen Campus in die Justizanstalt Stein erweitern

Hochschulen in Krems "spitzen" auf die Justizanstalt Stein
Hochschulen in Krems "spitzen" auf die Justizanstalt Stein - © APA
Drei in Krems beheimatete Hochschulen wollen ihren gemeinsamen Campus aus Platzgründen längerfristig um das Gebäude der Justizanstalt Stein erweitern. Im Justizministerium hat man laut “Wiener Zeitung” (Mittwoch-Ausgabe) damit zwar kein grundsätzliches Problem, wohl aber ein praktisches.

Man brauche in diesem Fall eine neue Justizanstalt, für die derzeit aber kein Geld da sei, hieß es.

Hochschulen in Krems benötigen Ausbau

Den Campus teilen sich derzeit die Donau-Universität, die Fachhochschule (FH) Krems sowie als jüngster Zugang die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, für deren Gebäude erst Ende Mai die Grundsteinlegung erfolgte. Die wachsenden Studentenzahlen würden einen weiteren Ausbau erfordern, dafür wiederum käme nur das Gefängnis-Areal in Frage. “Es ist nicht mehr die Frage ob, sondern wann wir auf das Areal der Justizanstalt expandieren werden”, so FH-Geschäftsführerin Ulrike Prommer. In zwei bis drei Jahren soll eine Entscheidung fallen.

Justizanstalt Stein: Neues Gefängnis benötigt

Laut Justizministerium hat man mit solchen Vorstellungen “grundsätzlich kein Problem, wenn man uns woanders eine neue Justizanstalt hinbaut”. Allerdings habe man das Geld für ein neues Hochsicherheitsgefängnis mit modernsten Sicherheitsvorkehrungen nicht. Die Kosten bezifferte man mit 250 Millionen Euro. Außerdem wären dann die Aufwendungen für die laufenden Renovierungsarbeiten sinnlos gewesen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen