Hoch “Burkhard” bringt sommerliche Temperaturen und heftige Unwetter

Hoch "Burkhard" bringt sommerliche Temperaturen und Unwettergefahr.
Hoch "Burkhard" bringt sommerliche Temperaturen und Unwettergefahr. - © APA/DPA (Sujet)
Auf die verregneten Tage der letzten Woche folgt nun wieder sonniges und sommerlich heißes Wetter. Die Temperaturen steigen vor allem im Westen deutlich an, ab der Wochenmitte ist allerdings mit zum Teil heftigen Unwettern zu rechnen.

Laut dem Wetterdienst UBIMET beschert das Hochdruckgebiet “Burkhard” vor allem der Süd- und Westhälfte Österreichs bis zum Mittwoch sonniges und sommerlich heißes Wetter. In Tirol sind sogar Spitzenwerte von bis zu 33 Grad möglich. Mehr Wolken halten sich zwischendurch nach Osten zu, Schauer und Gewitter bleiben aber auch hier die Ausnahme.

Der Dienstag und Mittwoch verlaufen in weiten Teilen Österreichs sonnig und trocken. Die Temperaturen steigen zudem auf badetaugliche 23 bis 33 Grad. “Die Hitzepole liegen diesmal in Westösterreich”, so UBIMET-Meteorologe Josef Lukas. “Speziell im Vorarlberger Rheintal sowie im Inntal in Tirol liegen die Höchstwerte zum Teil deutlich über der 30-Grad-Marke.”

Sonne im Westen, ab Donnerstag steigt Unwettergefahr

Zwischendurch mehr Wolken gibt es im Osten, der sonnige Eindruck überwiegt allerdings auch hier und dazu bleibt es trocken. Am ehesten sind einzelne Schauer und Gewitter von den Gurktaler Alpen bis zum Semmering-Wechsel-Gebiet möglich.

Am Donnerstag steigt dann wieder die Unwettergefahr, die zweite Wochenhälfte bringt damit zwar weiterhin heißes, aber zunehmend schwüles und gewitteranfälliges Wetter mit sich. “Vom Bergland ausgehend muss man ab Donnerstag wieder mit Regenschauern und Gewittern rechnen”, sagt Lukas. Speziell am Freitag zeichnet sich im ganzen Land eine erhöhte Gewittergefahr ab: “Auch Unwetter mit Starkregen, Sturm und Hagel sind zu befürchten.”

Im Westen sind erste Schauer und Gewitter schon von der Früh weg möglich, im zunächst sonnigen Süden und Osten ab den Mittagsstunden. Die Temperaturen liegen zwischen 23 Grad in den höheren Lagen Westösterreichs und drückend schwülen 32 Grad im Süden und Osten. Am Samstag überquert schließlich eine Kaltfront die Alpen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen