Hitze in Wien: Ozonalarmschwelle am Dienstag überschritten

Am Dienstag wurde es in Österreich erneut heiß.
Am Dienstag wurde es in Österreich erneut heiß. - © APA (Symbolbild)
Am Dienstag soll der Höhepunkt der seit Tagen andauernden Hitzewelle in Österreich erreicht werden. In allen Bundesländern hatte es am frühen Nachmittag bereits mehr als 34 Grad, in Wien und Niederösterreich wurden die Ozonalarmschwellen überschritten.

In der Nacht werden im Westen die Gewitter erwartet, am Mittwochnachmittag im Süden auch heftigere Unwetter.Wien. Hitzepol war um 14.30 Uhr Imst in Tirol mit 36,6 Grad, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf APA-Anfrage mit. 36,4 Grad waren es am heißesten Ort Niederösterreichs, Pottschach, und 36,3 in Weyer in Oberösterreich. Exakt 36 Grad wurden jeweils in Bludenz in Vorarlberg und in Mattersburg im Burgenland gemessen. 35,7 Grad Hitze wiesen Leoben in der Steiermark und Salzburg Freisaal auf und in Kärnten kletterte das Thermometer in St. Andrä im Lavanttal vorläufig auf 35,0 Grad. Nur in der Bundeshauptstadt blieben die Temperaturen mit 34,6 Grad auf der Hohen Warte zunächst unter der 35-Grad-Marke.

Ozonalarmschwelle in Wien überschritten

In Wien und Niederösterreich wurde an zwei Orten die Ozonalarmschwelle von 240 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft überschritten. Am Hermannskogel wurden um 14.00 Uhr 260 und in Klosterneuburg 247 Mikrogramm gemessen, teilte das Umweltbundesamt mit. Ungewohnte und starke Anstrengungen im Freien, insbesondere in den Mittags- und Nachmittagsstunden, sollten vermieden werden, hieß es.

Abkühlung bringen am Mittwoch Gewitter und Regenschauer. “Eine Kaltfront wird in der Nacht den Westen streifen”, prognostizierte ein Meteorologe der ZAMG im Gespräch mit der APA. In Vorarlberg, Tirol, Salzburg und im oberösterreichischen Innviertel sind Gewitter zu erwarten. Die Luft war vor allem in Bayern extrem labil und aufgeheizt. Östlich von Linz wird die Gewittergefahr geringer, hier sorgt jedoch Wind für kühlere Temperaturen. Im Süden, wo am Mittwoch noch einmal bis zu 34 Grad erwartet werden, steigt dann am späteren Nachmittag die Unwettergefahr. “Wir erwarten heftige Gewitter, Sturmböen und Hagel”, sagte der ZAMG-Experte.

(APA)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen