Highlinen – Der Kanisfluh wurden die Leinen angelegt

Mellau – Was für eine Aussicht – Der Vorarlberger Yannick Loerwald war bei der Kanisfluh am Highlinen. Die spektakulären Aufnahmen können sich sehen lassen.

Am vergangenen Wochenende, bei wahrhaftem Traumwetter war Yannick Loerwald gemeinsam mit Justin Kroppa, Johannes Simma , Christian Pfister und Anna Marxgut auf der Kanisfluh am Highlinen – einfach gesagt Slacklinen in großer Höhe. Die entstandenen Fotos und Videos sind nichts für Leute mit Höhenangst.

“Wir mussten extrem viel Material auf den Berg mitnehmen. Jeder von uns hatte einen Rucksack mit etwa 20 Kilogramm Gewicht”, sagt Yannick Loerwald. Mit dem ganzen Gepäck brauchte die Truppe dann zwei Stunden bis zum Gipfel. “Der Aufbau hat reibungslos geklappt, obwohl die Höhe am Anfang doch etwas angsteinflößend ist. Aber man gewöhnt sich dran.”

Höchste Highline in Vorarlberg

Die Highline auf der Kanisfluh ist die höchste ihrer Art in ganz Vorarlberg und laut Yannick muss man als Vorarlberger einfach mal oben gewesen sein. “Die Line ist 35 bis 40 Meter lang”, also rein von der Länge her eigentlich keine Herausforderung für Yannick Loerwald und Co. “An diesem Platz ist das allerdings schon was besonderes. Jeder Versuch hat uns ziemlich fertig gemacht”, erzäht er. Eigentlich wollte die Gruppe auf dem Berg übernachten. Jedoch machte ihnen das Wetter einen strich durch die Rechnung. Am zweiten Tag ging dann dafür alles einfacher: “Am Sonntag war es lockerer. Jeder von uns hatte gute Erfolge auf der Highline.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen