Herz-Jesu-Krankenhaus in Wien-Landstraße eröffnet neue Tagesklinik

Akt.:
Die feierliche Eröffnung der neuen Tagesklinik.
Die feierliche Eröffnung der neuen Tagesklinik. - © Martin Nußbaum/Herz-Jesu Krankenhaus GmbH, Wien
Am Donnerstag eröffnete das Herz-Jesu-Krankenhaus im 3. Bezirk nach nur neun Monaten Bauzeit eine neue Tagesklinik mit zwei Operationssälen. Diese bildet einen wichtigen Grundstein für die Zukunft, denn das Herz-Jesu-Krankenhaus wird mit Jänner 2017 zur Fachklinik für den Bewegungsapparat.

Die neue Tagesklinik des Herz-Jesu-Krankenhauses befindet sich im zweiten Stock des Spitals, in direkter Anbindung zum bestehenden Operationsbereich. Bei der feierlichen Eröffnung mit dabei waren Landstraße-Bezirksvorsteher Erich Hohenberger, Kurt Wagner, der Vorsitzende des Gemeinderatsausschusses für Gesundheit, Soziales und Generationen, Vertreter der baubeteiligten Firmen sowie Mitarbeiter und Freunde des Krankenhauses.

Durch die stetige Weiterentwicklung in der medizinischen Forschung können mehr Operationen tagesklinisch durchgeführt werden. Das Spektrum reicht dabei von kleinen Eingriffen an Hand und Fuß bis hin zu komplexen Schulteroperationen. “Mit der neuen Tagesklinik setzen wir einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft”, berichtet Prim. Dr. Manfred Greher, ärztlicher Direktor des Herz-Jesu-Krankenhauses. “Bei vielen Operationen ist eine Übernachtung im Krankenhaus nicht nötig. Davon profitieren die Patienten, denn niemand will im Krankenhaus sein, wenn es nicht unbedingt sein muss.”

Herz-Jesu-Krankenhaus: Komplettservice an einem Ort

Als selbstständiger Bereich des Krankenhauses bietet die Tagesklinik einige Vorteile für Patienten. Alle notwendigen Schritte rund um die Operation können direkt vor Ort in der Tagesklinik gemacht werden. Von der Aufnahme, zur Vorbereitung über die Operation bis hin zu Nachbetreuung und Entlassung werden die Patienten direkt in den neuen Räumlichkeiten im zweiten Stock betreut.

Die Klinik besteht aus zwei hochmodernen Operationssälen, einem Aufwachraum mit diskreten Kojen und großzügigen Wartebereichen. Bei der Gestaltung der Räumlichkeiten wurde nicht nur auf Funktionalität sondern auch auf die Atmosphäre geachtet. “Mit Farben und Licht möchten wir den Aufenthalt für die Patienten so angenehm wie möglich gestalten”, erklärt David Pötz, Geschäftsführer des Herz-Jesu-Krankenhauses.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen