Herbstliches Wetter mit gemischten Aussichten in den nächsten Tagen

Herbstliches Wetter steht uns ins Haus
Herbstliches Wetter steht uns ins Haus - © dpa (Sujet)
In Österreich ist in den kommenden Tagen eine durchaus frühherbstliche Wetterlage zu erwarten. Das Wochenende beginnt unbeständig, erst am Sonntag setzt sich vorübergehend Hochdruckeinfluss durch, teilten die Fachleute der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien mit.

Am Freitag dominieren entlang der Alpennordseite sowie im Norden, über dem östlichen Flachland und am Alpenostrand von wenigen Sonnenfenstern abgesehen meist dichte Wolken. Die Chancen auf Sonnenschein sind im Waldviertel sowie in Vorarlberg am größten.

Das Wetter am Wochenende

Dazu regnet es vor allem im Wiener Becken, im Burgenland und im Grazer Becken zeitweise. Südlich des Alpenhauptkammes in Osttirol und Kärnten zeigt sich neben einigen dichten Wolken die Sonne deutlich öfters. Am Alpenostrand weht anhaltend lebhafter Nord-Westwind. Die Frühtemperaturen umspannen vier bis 14 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 13 bis 20 Grad.

Von einigen harmlosen Wolken und lokalen Frühnebeln abgesehen präsentiert sich das Wetter im Westen am Samstag sonnig und trocken. In Richtung Osten muss jedoch mit deutlich mehr Wolken und weniger Sonnenschein gerechnet werden. Vor allem am Alpenostrand sowie im Nordstau der Alpen vom Salzkammergut bis ins westliche Niederösterreich regnet es zeitweise. Die Schneefallgrenze liegt um 2.000 Meter Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten anhaltend lebhaft aus Nordwest. Sieben bis 13 Grad zeigt das Thermometer während der Morgenstunden. Die Nachmittagstemperaturen umspannen elf bis 19 Grad.

Am Sonntag geht es im Großteil Österreichs trocken und aufgelockert bewölkt durch den Tag. Lediglich entlang der Alpennordseite halten sich länger dichte Wolken. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im Osten aber auch lebhaft aus Nordwest bis Nord. Nach Frühtemperaturen von sechs bis 13 Grad werden Höchstwerte von 14 bis 19 Grad erreicht.

Herbstlich zu Wochenbeginn

Am Montag gibt es über den Niederungen ein paar Nebel- und Hochnebelfelder von unterschiedlicher Beständigkeit, im Osten sowie im Bergland Niederösterreichs zeigen sich neben sonnigen Abschnitten immer wieder auch dichtere Wolken. Im Rest des Landes scheint tagsüber überwiegend die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten teils lebhaft aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen von drei bis elf Grad stehen Tageshöchsttemperaturen von 13 bis 19 Grad gegenüber.

Im Großteil Österreichs ist es schließlich am Dienstag überwiegend sonnig. Vor allem im Norden halten sich teils aber zähe Nebelfelder. Im Süden ziehen ab den Vormittagsstunden auch Wolkenfelder durch. Der Wind dreht auf Ost weht aber meist nur schwach bis mäßig. In der Früh erwartet die ZAMG drei bis neun Grad, im Tagesverlauf 13 bis 18 Grad.

Das aktuelle Wien-Wetter finden Sie hier

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen