Herbstliche Stimmung und Penis-Blitzer am 3. Tag der Fashion Week

Akt.:
Edle Roben und tiefe Einblicke am Donnerstag.
Edle Roben und tiefe Einblicke am Donnerstag. - © Thomas Lerch
Weniger frühlingshaft, sondern herbstlicher und etwas düsterer präsentierten sich die Kollektionen am Donnerstag auf der Vienna Fashion Week. Die Boutique Runway feierte mit ihren Designern eine gelungene Premiere, das Label Callisti erntete wenig überraschend lauten Beifall. Jung-Designer Karl Michael wiederum ließ viel von sich sehen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Passend zum kühlen Herbstwetter war auch die erste Show auf der Vienna Fashion Week am Donnerstag: Designerin Dörte Kaufmann machte Lust auf die kühlere Jahreszeit, mit wolligen Mützen und viel Strick. Neon Chérie, besser gesagt Designerin Raluca Rusu, wiederum in Richtung edler Abendmode, mit langen Roben und eleganten Cocktailkleidern.

Sehr weiblich zeigte sich auch die Kollektion von Fulani, mit großen Blumenprints, schulter- oder bauchfreien Zweiteilern und extravaganten bodenlangen Kleidern, die ein wenig an die große Zeit der Hollywood-Diven früherer Jahrzehnte erinnerten.

Karl Michael zeigte alles

Der blonde Jungdesigner Karl Michael, seines Zeichens mit einem Store am Wiener Getreidemarkt vertreten, sorgte für den “Eklat” des Abends. Zunächst einmal seine Kollektion: Das Motto “Sci Fi Punk”, war aso auch entsprechend bunt-experimentell und deutlich an eine jüngere Zielgruppe gerichtet. Knallige Farben, zerrissene Hosen und schwere Doc Martens bestimmten die Linie. Der Designer selbst erschien ebenfalls am Ende der Show am Catwalk. Was er trug? Einen Hauch von Nichts – und drunter noch weniger. Die Kameras blitzten kreuz und quer.

Beifall für Premiere der Boutique Runway

Erstmals präsentierte die erst seit kurzem in Wien ansässige Boutique Runway auf der Modewoche im MQ eine eigene Show. Artdirector Guy Debast hat in Zusammenarbeit mit den Designern Maiken K, Natalie Rox und Simon Barth Couture ein kreatives Gesamtkonzept kreiert. Unter dem Titel „CHRYSALIDE“ präsentierten die Designer ihre Mode. Als Inspiration für die Outfits dienten … Insekten.

Von denen gab es aber am Catwalk (zum Glück) nicht viel zu sehen. Dafür konnte sich die Mode der ausgewählten heimischen Designer umso mehr sehen lassen.

Callisti als Highlight des Abends

Besonders vor der Show des Labels Callisti füllte sich das Modezelt immer mehr an – wie auch schon in den Vorjahren. Und Designerin Martina Müller machte dem Namen auch in diesem Jahr wieder alle Ehre: Viel Leder, kantige, figubetonende Schnitte und sexy Beinschlitze waren auch bei der diesjährigen Show durch die Bank vertreten – und sorgten für Standing Ovations.

Die besten Bilder des Abends finden Sie in unseren Galerien – klicken Sie sich durch!

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen