Heimatstadt empfängt "Germany’s next Topmodel"

4Kommentare
Heimatstadt empfängt "Germany’s next Topmodel"
GNTM-Alisar kehrt heim: Die Innviertler Stadt Mattighofen (Bezirk Braunau am Inn) hat sich am Samstag auf einen großen Ansturm zum Stadtfest vorbereitet.

Grund war ein Besuch “der schönsten Tochter” der Stadt, der 22-jährigen Alisar Ailabouni, die vor kurzem Heidi Klums Modelshow gewann und am Samstag von Bürgermeister Friedrich Schwarzenhofer (S) empfangen wurde.

Geplant war, Alisar ein “Mattighofen-bezogenes” Geschenk zu übergeben, sagte Schwarzenhofer am Samstag im Gespräch mit der APA. Mehr wollte der Bürgermeister nicht verraten. Vorher wolle er aber mit der “sehr netten” Alisar noch essen gehen. Schwarzenhofer rechnete am Samstag mit einem großen Ansturm auf das Stadtfest.

Normalerweise würden 3.000 bis 5.000 Menschen zum Stadtfest kommen, aber diesmal sei alles möglich, sagte der Bürgermeister. Für 16.45 Uhr war geplant, dass Alisar mit einem amerikanischen Cabrio zur Ehrung am Stadtplatz gefahren werde. Anschließend werde das Geschenk an die mittlerweile prominente Tochter der Stadt übergeben.

Gekostet habe der Auftritt von Alisar, die aus Syrien stammt, absolut nichts. Das habe er in einem Telefongespräch mit dem Manager, dem Vater von Heidi Klum, vereinbart. Dieser habe sofort gesagt, dass für diesen Auftritt in ihrer Heimatstadt natürlich nichts zu bezahlen sei, sagte Schwarzenhofer.

Alisar im Gillette Venus-Interview

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel