Heereseinsatz in politischem Krisengebiet?

Heereseinsatz in politischem Krisengebiet?
© Gebrüder Moped
Gastkommentar der Gebrüder Moped: Am 26. Oktober war wieder österreichischer Nationalfeiertag, oder der ¨Tag der ideologischen Missgeburt¨, wie der Göttervater der blauen Heimatbewegung, Jörg Haider, unsere Heimat einst so liebevoll nannte.

Das Bundesheer hielt wie seit Jahren auch diesmal wieder seine traditionelle Leistungsschau am Wiener Heldenplatz ab. Doch das soll in den nächsten Jahren anders werden. Aufgrund baulicher Maßnahmen an diesem geschichtsträchtigen Platz der Republik muss die beliebte bewaffnete Showeinlage in den nächsten Jahren an einem anderen Ort stattfinden. Aber wo?

Wer zuerst lacht, hat die Schlacht verloren

Wacker bemüht sich unser landesverteidigender Sparverein trotz massivem Mangel an tauglichem Gerät, uns ZivilistInnen Jahr für Jahr dennoch ein buntes Potpourri an militärischen Kreativspielen zu bieten. Dazu gehören sowohl das beliebte Futternapf-Zielwerfen, als auch das ertüchtigende Mopedrennen. Mangels Geld für Treibstoff werden hier die Militärmaschinen nicht gefahren, sondern von den Rekruten um die Wette geschoben. Großen Anklang finden immer auch Wehrübungen wie Schere-Stein-Papier oder das hoch effiziente Strategie-Manöver ¨Böse Schauen¨ (Wer zuerst lacht, hat die Schlacht verloren).

Geheimwaffe Schwedenbomben

Für 2016 muss Verteidigungsminister Klug nun aber einen alternativen und adäquaten Ort finden. Aus gut informierten militärischen Kreisen sickern nun die ersten konkreten Ideen durch. So soll z.B. das ebenso traditionelle jährliche Ski-Opening in Sölden künftig auf den Nationalfeiertag fallen und die Leistungsschau unseres Heeres ebendort stattfinden. So könnten die bei weitem schlagkräftigsten verbliebenen Waffengattungen unserer Armee unmittelbar zum Wohle des Volkes zum Einsatz kommen: Gulaschkanonen und Schwedenbomben.

Verbotene Waffenexporte

Sollten die ohnehin bescheidenen budgetären Mittel allerdings noch weiter gekürzt werden, müsste das jährliche militärische Defilée freilich in noch geringerem Umfang stattfinden. Gedacht wird etwa daran, dieses im Rahmen einer Regierungsklausur abzuhalten. Experten allerdings warnen davor, dass dies bereits als ein ¨verbotener Waffenexport in ein politisches Krisengebiet¨ zu werten wäre.

Die endgültige Entscheidung über Ort und Art der Leistungsschau trifft das Bundesheer 2016 jedenfalls situationselastisch.

———————————————

Gebrüder Moped: neues Buch “Was macht der Kanzler eigentlich beruflich?” (Milena-Verlag). Aktuelles Kabarett-Programm: “Tellerrandtango” am Di, 03.11.2015 in der Wiener Kulisse.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung