Haus im Ural eingestürzt

Nach einem Hauseinsturz im Ural haben Rettungskräfte am Dienstag nach eigenen Angaben alle fünf Verschütteten lebend aus den Trümmern gerettet.

Es seien keine Leichen gefunden worden, sagte ein Vertreter des Notfallministeriums. Unter den Geretteten befanden sich auch zwei Kinder. Die Betroffenen seien leicht verletzt. Um ganz sicher zu gehen, dass nicht doch noch weitere Menschen verschüttet seien, werde der Einsatz fortgesetzt.

Ein Teil des dreistöckigen Hauses in der Stadt Kuschwa war nach einer Gasexplosion eingestürzt und hatte mehrere Bewohner unter sich begraben. Die Einsatzkräfte hatten nach ihrem Eintreffen berichtet, dass Kinderstimmen aus den Trümmern zu hören seien.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen