Häupl hält Pflicht-Vorschuljahr für “diskussionswürdig”

Akt.:
&copy apa
© apa
Wiener Gemeinderat: Pflicht-Vorschuljahr für Häupl diskussionswürdig – Als Sprachförderung für alle, nicht nur für Zuwandererkinder – Bund müsste bezahlen.

Als „durchaus diskussionswürdig“ hat Wiens Bürgermeister Michael Häupl (S) am Freitag in der Fragestunde des Wiener Gemeinderats den Vorschlag von SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer für ein verpflichtendes letztes Kindergarten- bzw. Vorschuljahr bezeichnet. Diese Maßnahme zur Sprachförderung müsse aber für alle und nicht nur für Zuwandererkinder gelten, betonte Häupl ähnlich wie zuletzt Gusenbauer.

Positiver Nebeneffekt für die Bundeshauptstadt: Ein verpflichtendes Vorschuljahr müsste nicht vom Land Wien bezahlt werden. Es wäre nämlich Teil der Schulpflicht und damit vom Bund zu finanzieren, erläuterte Häupl in Beantwortung einer Anfrage von ÖVP-Gemeinderat Walter Strobl.

Redaktion: Elisabeth Skoda

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen