Hass-Postings und Co.: Norbert Hofer ruft beide Lager zur Mäßigung auf

Hofer bezog sich auf zerstörte Plakate, Hass-Postings und "übelste Beschimpfungen"
Hofer bezog sich auf zerstörte Plakate, Hass-Postings und "übelste Beschimpfungen" - © APA/Erwin Scheriau
FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer ruft die Unterstützer beider Seiten zur Mäßigung auf. “Was derzeit von Aktivisten beider Lager im aktuellen Präsidentschafts-Wahlkampf veranstaltet wird, übersteigt leider eine normale Wahlauseinandersetzung”, appellierte er am Freitag via Aussendung sowohl an seine Fans als auch an jene seines Konkurrenten Alexander van der Bellen.

“Ich rufe daher die Unterstützer beider Seiten dazu auf, sich zu mäßigen und derartige Aktionen zu unterlassen”, bezog sich Hofer etwa auf zerstörte Plakate, Hass-Postings und “übelste Beschimpfungen”. Damit beschädige man das Amt des Bundespräsidenten nachhaltig. Niemand werde durch solche Aktionen davon überzeugt werden, den jeweils anderen zu wählen, meinte er weiter. Man dürfe auch nicht vergessen, dass hinter jedem Politiker eine Familie mit Freunden stehe.

>>Alles zur BP-Wahl

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen