Haselsteiner zieht sich Mitte 2014 als Strabag-Chef zurück

0Kommentare
Hans Peter Haselsteiner wird sich aus dem Strabag-Vorstand zurückziehen. Hans Peter Haselsteiner wird sich aus dem Strabag-Vorstand zurückziehen. - © APA
Die Gerüchte um einen bevorstehenden Rückzug des langjährigen Strabag-Chefs haben nun ein Ende.Hans Peter Haselsteiner will seine Funktion als CEO der Strabag SE nach der im Juni 2014 geplanten Hauptversammlung zurücklegen. Sein designierter Nachfolger ist Vorstandsmitglied Thomas Birtel.

Dies werde vom gesamten Vorstand begrüßt und unterstützt, teilte die Strabag heute, Freitag, in einer Aussendung mit. Wien. Birtel sei “jung genug, um den Konzern dynamisch zu führen, alt genug, um Risiken, die nicht beherrschbar sind, zu vermeiden, und durch seine Funktion als Vorstandssprecher der Strabag AG, Köln, ausgezeichnet vorbereitet, ein noch größeres Schiff zu steuern”, so Hans-Peter Haselsteiner. Somit wird Birtel Hans-Peter Haselsteiner als Strabag-CEO nachfolgen. Haselsteiner war seit 2006 als Vorstandsvorsitzender der Strabag SE tätig.

Birtel ist seit 2006 im Strabag-Vorstand

Der designierte Strabag-Chef wurde am 3. Juni 1954 geboren und absolvierte an der Ruhr-Universität Bochum Ende der 70er Jahre ein Studium zum Diplom-Ökonomen, Anfang der 80er Jahre promovierte Birtel dort zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften. Seine beruflichen Stationen führten ihn zunächst zum deutschen Stahlhändler Klöckner & Co (1983 bis 1989), zur schwedischen Frigoscandia-Gruppe (1989 bis 1996) und danach zur Strabag-Gruppe als Vorstand der Strabag Hoch- & Ingenieurbau AG. 2002 kam er in den Vorstand der börsenotierten Strabag AG (Köln). Dort war er für die Bereiche Hochbau, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Risikomanagement und Beschaffung verantwortlich. Seit 2006 ist Birtel auch im Vorstand der Strabag SE.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Werbung
Top Artikel auf Vienna.AT